Österreich schließt mehrere Moscheen
Islam in Deutschland

29.11.2018

Abdel-Samad: Staat muss Islamverbände in die Pflicht nehmen "Lieber eine harte Reaktion"

"Der Staat hat Fördergelder ausgeschüttet, aber nichts ist passiert": Der Politologe Hamed Abdel-Samad hält eine härtere Gangart des Staates gegenüber den Islamverbänden für dringend erforderlich.

Obwohl die Bundesregierung im Rahmen der Deutschen Islamkonferenz seit 12 Jahren den Dialog mit den Verbänden suche, hätten sie sich nicht auf die freiheitlich-demokratische Gesellschaft zubewegt, sagte Abdel-Samad der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) am Donnerstag in Berlin. "Der Staat hat Fördergelder ausgeschüttet, aber nichts ist passiert." Die Verbände strebten eine Anerkennung nach dem Staatskirchenrecht an, ohne die Voraussetzungen dafür zu erfüllen. Abdel-Samad äußerte sich am Rande der Auftaktveranstaltung zur vierten Deutschen Islamkonferenz.

Ein "totes Projekt"

Mit Blick auf die Ausbildung von Imamen in Deutschland sprach der Islamkritiker von einem "toten Projekt". An keinem der fünf universitären Standorte für islamische Theologie gebe es noch entsprechende Angebote. "Auch deshalb, weil die Absolventen von den Islamverbänden gar nicht angestellt werden." Aus seiner Sicht darf zudem nicht allein über die formalen Rahmenbedingungen der Imamausbildung diskutiert werden, sondern es gehe vor allem über fortschrittliche theologische Konzepte.

Die Verbände wollten in Deutschland ein rückschrittliches Islamverständnis etablieren, das die Abschottung von Muslimen in der deutschen Gesellschaft befördere. Es dürfe nicht sein, dass sie Imame aus dem Ausland importierten, um diese Auslegung des Islam zu verfestigen. Als Vorbild nannte Abdel-Samad die Politik in Österreich, das die Entsendung von Imamen aus dem Ausland untersagt hat. "Lieber eine harte Reaktion als Hofierung eines reaktionären Islam."

(KNA)

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

DOMRADIO hören

Laden Sie sich unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Podcast: Der Morgenimpuls von Schwester Katharina

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

WBS-Weggeleit

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 31.05.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Jesuitenpater Blattert setzt Impulse für das Cusanuswerk
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Premiere - Gürzenichmusiker spielen im Domgottesdienst
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Premiere - Gürzenichmusiker spielen im Domgottesdienst
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

  • "Veni Creator Spiritus": Mahlers bombastische "Sinfonien der Tausend" zu Pfingsten
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…