Vor allem die Kinder leiden im Jemen
Vor allem die Kinder leiden im Jemen
Prälat Karl Jüsten
Prälat Karl Jüsten, Leiter des Kommissariats der deutschen Bischöfe

18.10.2018

Prälat Jüsten: Bundesregierung trägt Mitschuld für Leid im Jemen Zeit für Taten

Angesichts andauernder Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien, in die Vereinigten Arabischen Emirate und nach Jordanien erhebt die Gemeinsamen Konferenz Kirche und Entwicklung (GKKE) massive Vorwürfe gegen die Bundesregierung. 

Die große Koalition mache sich «zunehmend mitverantwortlich für die humanitäre Katastrophe im Jemen», erklärte der katholische GKKE-Vorsitzende, Prälat Karl Jüsten, am Donnerstag in Berlin. Er verwies auf den Koalitionsvertrag, in dem Union und SPD erklärt haben, keine Ausfuhren mehr an Staaten zu genehmigen, die unmittelbar am Jemen-Krieg beteiligt sind.

Jüsten betonte, die Genehmigung weiterer Waffenexporte, darunter Artillerie-Ortungssysteme für gepanzerte Fahrzeuge, Panzerabwehrraketen sowie Gefechts- und Zielsuchköpfe für Flugabwehrsysteme, schade der Glaubwürdigkeit der Regierung. Allzu offensichtlich würden derzeit humanitäre Belange allen Beteuerungen zum Hohn gegenüber industriellen Interessen nachrangig behandelt.

Nicht nur reden, sondern handeln

Er bekräftigte seine Forderung an die Bundesregierung, sämtliche Rüstungsausfuhren an Länder zu stoppen, die im Jemen Krieg führten. "Es wird Zeit, den wohlklingenden Erklärungen konkrete Taten folgen zu lassen. Es wird nicht ausreichen, das Richtige nur dann zu tun, wenn es nichts kostet."

Die Bundesregierung hat seit ihrer Arbeitsaufnahme Mitte März allein nach Saudi-Arabien Rüstungsexporte im Wert von fast 255 Millionen Euro genehmigt. Einer Antwort des Wirtschaftsministeriums von Ende September auf eine schriftliche Frage des Grünen-Bundestagsabgeordneten Omid Nouripour zufolge gab es darüber hinaus weitere Einzelgenehmigungen im Wert von knapp fünf Millionen Euro für die Ausfuhr von Rüstungsgütern in die Vereinigten Arabischen Emirate sowie im Wert von mehr als zwei Millionen Euro für Rüstungsexporte nach Jordanien.

(epd)

Mit Schwester Katharina durch die Fastenzeit

Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit sprituellen Impulsen durch die Fastenzeit.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Team der Woche

Sie sind ein tolles Team? Sie tun etwas für andere Menschen? Dann werden Sie unser Team der Woche!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 24.03.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • BDKJ zu den "Friday for Futures"
  • Regeln für den Frühling – Vogelschutz
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 18:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • 10. kirchliches Filmfestival Recklinghausen
  • 100 Jahre Bauhaus
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 18:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • 10. kirchliches Filmfestival Recklinghausen
  • 100 Jahre Bauhaus
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

11:00 - 18:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • 10. kirchliches Filmfestival Recklinghausen
  • 100 Jahre Bauhaus
18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff