Erzbischof Ludwig Schick
Erzbischof Ludwig Schick
Erzbischof Ludwig Schick
Erzbischof Ludwig Schick, Vorsitzender der Kommission Weltkirche

06.10.2018

Erzbischof Ludwig Schick betont Bedeutung der Erinnerungskultur "Wir können sie nicht allein lassen"

In Zeiten von wachsendem Populismus und Nationalismus lohnt es sich zurückzublicken, findet der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick. Er erinnert an den italienischen Märtyrer Teresio Olivelli und dessen mutigen Einsatz.

Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick hat die Bedeutung der Erinnerungskultur in den Zeiten neuer Medien mit ihrer Schnelllebigkeit betont.

Anlass war am Freitag die Enthüllung einer Gedenkplatte am Tageshospiz im mittelfränkischen Hersbruck, die an den neuen Namensgeber der Einrichtung erinnert, den im KZ-Außenlager verstorbenen italienischen Märtyrer Teresio Olivelli.

"Der Widerstand, den Olivelli gezeigt hat und für den er letztlich gestorben ist, muss lebendig bleiben, damit menschenverachtende Ideologien und Rassismus nicht wieder wachsen können", so Schick.

Wachsender Populismus und Nationalismus

Auch heute seien Populismus, Nationalismus und Abschottung gegen die Not anderer wieder wachsende Phänomene.

Der 1944 in Mailand verhaftete Olivelli kam ins Konzentrationslager Flossenbürg. Als seine italienischen Freunde in das Außenlager mit wenig Überlebenschancen abkommandiert wurden, begleitete er sie.

"Ich gehe mit, wir können sie doch nicht alleine lassen", sagte er und stand später Sterbenden bei. Als er einen ukrainischen Mithäftling schützen wollte, wurde Olivelli zu Tode geprügelt. Am 3. Februar wurde er in seiner italienischen Heimatdiözese Vigevano seliggesprochen.

"Wir können sie nicht allein lassen"

Die Worte "Wir können sie nicht allein lassen" des Märtyrers seien auch für die Arbeit der Caritas in der Altenpflege und in der Hospizarbeit ein wichtiges Leitwort, sagte der Erzbischof.

Das Olivelli-Haus mit einem Palliativ-Care-Team diene dazu, die Patienten in ihrem letzten Lebensabschnitt medizinisch, pflegerisch und spirituell gut zu betreuen. Es ist im ehemaligen "Altenheim am Citypark" untergebracht.

(KNA)

Messenger-Gemeinde

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 13.11.
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff