Geschäftsstelle Katholikentag 2018 in Münster
Geschäftsstelle Katholikentag 2018 in Münster

29.03.2018

Demonstration gegen AfD-Teilnahme an Katholikentag geplant "Fatales Signal"

Das Bündnis "Keinen Meter den Nazis" hat Proteste gegen die Teilnahme eines AfD-Vertreters beim Katholikentag in Münster angekündigt. Es fordert die Leitung auf, den religionspolitischen Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Volker Münz, auszuladen 

Zugleich sei eine Demonstration für den 12. Mai angemeldet worden, erklärte das Bündnis. Die Entscheidung, den AfD-Vertreter einzuladen sei "ein fatales Signal und in keiner Weise nachvollziehbar", heißt es in einem offenen Brief. Mit der Einladung werde einer rechtsextremen Partei die Gelegenheit gegeben, ihre Agenda auf einer großen Bühne mit erheblicher Medienwirksamkeit zu präsentieren, erklärte das Bündnis.

"Wir können Sie daher nur auffordern, den AfD-Vertreter Volker Münz auszuladen und somit Rassismus und völkischer Ideologie keinen Raum auf dem Katholikentag in Münster zu bieten", heißt es in dem Schreiben. Dem Bündnis gehören nach eigenen Angaben Gewerkschaften, Parteien, Friedensgruppen und antifaschistische Gruppen an.

Kritik von 40 Theologen

Der religionspolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion Volker Münz ist Teilnehmer des Podiums am 12. Mai in der Halle Münsterland "Nun sag', wie hast du's mit der Religion? Die Haltung der Bundestagsparteien zu Kirche und Religion in Staat und Gesellschaft". Weitere Teilnehmer sind religionspolitische Sprecher oder Experten der Bundestagsfraktionen von CDU, SPD, Grüne und Linke.

Zuvor hatten mehr als 40 Theologen in einer "Münsteraner Erklärung für eine mutige Kirche" die Ausladung von Münz gefordert. Die Einladung durch das Zentralkomitee der Deutschen Katholiken sei ein Bruch mit der bisherigen klaren Linie der Abgrenzung von der AfD durch das Zentralkomitee der Deutschen Katholiken, kritisierten die Theologen.

Der Katholikentag hatte die Teilnahme von Münz damit begründet, dass es bei der Podiumsveranstaltung um die Haltung der Bundestagsparteien zu Kirche und Religion gehe. Dazu gehöre inzwischen auch die AfD. Ein Sprecher hatte am Dienstag erklärt, dass keine Änderung an der Veranstaltung geplant seien. Eingeladen seien die religionspolitischen Sprecher aller im Bundestag vertretenen Parteien. Der 101. Katholikentag findet vom 9. bis 13. Mai unter dem Motto «Suche Frieden» in Münster statt.

(epd)