Friedenstaube
Friedenstaube
Misereor-Hauptgeschäftsführer Pirmin Spiegel
Misereor-Hauptgeschäftsführer Pirmin Spiegel

19.09.2017

Hilfswerk Misereor fordert Friedenspolitik mit mehr Weitsicht "Vorschlag der EU ist falsches Signal"

Das katholische Hilfswerk Misereor fordert eine Stärkung der deutschen Friedenspolitik. Hauptgeschäftsführer Spiegel kritisierte zudem die "Forderung nach immer höheren Militärausgaben".

"Eine weitsichtige und nachhaltige Friedenspolitik, die über sicherheitspolitische und militärische Maßnahmen hinausreicht, ist überfällig", sagte Hauptgeschäftsführer Pirmin Spiegel am Dienstag in Aachen. Die jüngst verabschiedeten Leitlinien der Bundesregierung "Krisen verhindern, Konflikte bewältigen, Frieden fördern" würden dahingehend in die richtige Richtung weisen. Misereor äußerte sich zum Internationalen Tag des Friedens am 21. September.

Zivile Konfliktbearbeitung und Gewaltprävention

Für die kommenden Legislaturperiode appellierte Spiegel für "einen ressortübergreifenden und friedenspolitisch kohärenten Aktionsplan, der konkrete Maßnahmen zum Beispiel bei der Ressortabstimmung benennt". Zudem müssten die notwendigen strukturellen, personellen und finanziellen Ressourcen für die zivile Konfliktbearbeitung und zur Gewaltprävention dringend aufgestockt werden. "Bislang wird die öffentliche und politische Debatte jedoch von der Forderung nach immer höheren Militärausgaben dominiert", so Spiegel.

"Falsches Signal" der EU

Auch die soeben von der EU vorgeschlagene Erweiterung des "Instruments für Stabilität und Frieden" (ISP), die die Verwendung von EU-Hilfsgeldern auch für den Aufbau von Kapazitäten militärischer Akteure erlauben soll, sei ein falsches Signal. Es führe zu einer gefährlichen Verwässerung der Grenzen zwischen Zivilem und Militärischem. Die Bundesregierung solle sich gegen die geplante Erweiterung aussprechen, forderte Spiegel.

(KNA)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Donnerstag, 18.01.2018

Video, Donnerstag, 18.01.2018:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

19:00 - 22:00 Uhr 
Der Abend

Berichte und Gespräche vom Tage

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 18.01.
06:05 - 06:30 Uhr

Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

Der Morgen

  • Kirchen auf Tourismus-Messe in Stuttgart
  • Gebetswoche für die Einheit der Christen - Worum geht`s?
  • Wetterwarnung: Sturmtief Friederike kommt
10:00 - 15:00 Uhr

Der Tag

  • Ehemalige SS-Mann Gröning scheiterte mit seinem Gnadengesuch.
  • Wie sturmsicher ist der Dom?
  • Scheitern Koalitionsverhandlungen an der SPD-Basis?
10:00 - 15:00 Uhr

Der Tag

  • Ehemalige SS-Mann Gröning scheiterte mit seinem Gnadengesuch.
  • Wie sturmsicher ist der Dom?
  • Scheitern Koalitionsverhandlungen an der SPD-Basis?
15:00 - 19:00 Uhr

Der Tag

  • Dreigestirn zu Gast im Domforum
  • Pfadfinder bekommen westfälischen Friedenspreis
  • Papst trifft in Chile Folteropfer der Pinochet-Diktatur
15:00 - 19:00 Uhr

Der Tag

  • Dreigestirn zu Gast im Domforum
  • Pfadfinder bekommen westfälischen Friedenspreis
  • Papst trifft in Chile Folteropfer der Pinochet-Diktatur
19:00 - 22:00 Uhr

Der Abend

  • Urlaubsmesse Stuttgart: Erholung im Kloster
  • Gebetswoche "Einheit der Christen"
  • A.D. erinnert an Meister Eckhart
22:00 - 22:30 Uhr

Nachtgebet

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar