Kardinal Marx im Gespräch mit Angela Merkel
Kardinal Marx im Gespräch mit Angela Merkel

09.09.2017

Merkel: Christlich-jüdische Kultur bleibt bestimmend "Für unser Land bestimmend"

Die abendländische Kultur mit ihren Wurzeln in Christentum und Judentum bleibt nach Ansicht von Angela Merkel "natürlich weiter für unser Land bestimmend". Gleichzeitig lebten vier Millionen Muslime in Deutschland und prägten die Gesellschaft mit.

Das sagte die Bundeskanzlerin in einem Interview mit "Focus online" am Freitag in Berlin. Auch die Muslime hierzulande trügen zum Wohlstand bei und seien "heute ein selbstverständlicher Teil von Deutschland".

Weiter betonte die CDU-Chefin, Basis des Zusammenlebens seien "ohne Abstriche die Werte und Regeln des Grundgesetzes". Auf die Frage, ob weiterhin der Sonntag und nicht der Freitag, der im Islam einen besonderen Status hat, als freier Tag bleibe, antwortete Merkel: "aber natürlich".

Mit Blick auf Schulabschlüsse räumte sie ein, es gebe noch große Unterschiede zwischen Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund. Immerhin habe die jüngste Generation wegen des Rechtsanspruchs auf einen Kitaplatz "ganz andere Möglichkeiten der Teilhabe" als früher.

Arbeitslosigkeit

Merkel kündigte an, in den nächsten vier Jahren ein besonderes Augenmerk auf Verbesserungen für Langzeitarbeitslose zu richten. "Sie wirkungsvoller wieder in Arbeit zu vermitteln oder an Arbeit heranzuführen, soll ein Schwerpunkt in der nächsten Legislaturperiode sein", so die Spitzenkandidatin von CDU und CSU.

Sie fügte hinzu: "Natürlich müssen wir an der beruflichen Integration von Migranten und Flüchtlingen arbeiten, genauso und gleichzeitig aber müssen wir uns um Menschen kümmern, die aus bildungsfernen Familien kommen."

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 05.07.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Erinnerungen an Georg Ratzinger
  • Über die Autobiografie von Kardinal Meisner
  • Zusätzliche Sonntagsöffnungen - was sagt die KAB dazu?
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Kureinrichtungen dürfen wieder öffnen
  • Rubens-Ausstellung in Paderborn eröffnet bald
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Kureinrichtungen dürfen wieder öffnen
  • Rubens-Ausstellung in Paderborn eröffnet bald
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…