Oppositionsführer Odinga forderte seine Anhänger auf gegen die Wahlen zu protestieren
Oppositionsführer Odinga forderte seine Anhänger auf gegen die Wahlen zu protestieren

14.08.2017

Lage in Kenia normalisiert sich trotz Streikaufruf der Opposition Nach "exzessiver Gewalt" kehrt der Alltag zurück

In Kenia hat sich die Lage nach den Unruhen der vergangenen Tage weitgehend normalisiert. Die meisten Kenianer ignorierten einen Streikaufruf von Oppositionsführer Odinga, der bei der Präsidentenwahl gegen Amtsinhaber Kenyatta verloren hatte.

Selbst in den meisten Hochburgen der Opposition kehrten die Menschen zum Alltag zurück. Mit dem Streik wollte Odinga gegen das Wahlergebnis protestieren, das er als gefälscht bezeichnet. Laut dem offiziellen Ergebnis erhielt Kenyatta 54,3 Prozent der Stimmen, Odinga 44 Prozent. Alle internationalen Wahlbeobachter und die wichtigste kenianische Beobachtergruppe hatten die Wahl als transparent und glaubwürdig gelobt.

Odinga hatte seine Anhänger am Wochenende dazu aufgefordert, am Montag nicht zur Arbeit zu gehen. Für Dienstag kündigte er an, das weitere Vorgehen bekanntzugeben. Das schürt die Angst vor erneuten Ausschreitungen. Nach Angaben der Nationalen Kenianischen Menschenrechtskommission wurden seit der Wahl am 8. August mindestens 24 Menschen getötet, die meisten von ihnen von der Polizei.

"Exzessive Gewalt" gegen Demonstranten

Die Sicherheitskräfte seien mit "exzessiver Gewalt" gegen Demonstranten und Plünderer vorgegangen. Die Opposition sprach sogar von 100 Toten, ohne jedoch Beweise dafür vorzulegen. Präsident Kenyatta rief die Opposition am Montag eindringlich dazu auf, gewaltsame Proteste zu vermeiden und sich stattdessen an die Gerichte zu wenden. Die Opposition lehnt das jedoch ab und nennt die Gerichte parteiisch. Die Polizei forderte Kenyatta zur Mäßigung beim Einsatz von Gewalt auf, wenn sie gegen die "vereinzelten Proteste" vorgehe.

Die Ausschreitungen hatten begonnen, nachdem sich Odinga schon vor der Veröffentlichung des offiziellen Ergebnisses am Donnerstag zum wahren Sieger erklärte hatte. Nach der Bekanntgabe der offiziellen Ergebnisse Freitagnacht hatten sich die Proteste in den Oppositionshochburgen ausgebreitet.

(epd)

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Aktuell: Statement zur Missbrauchs-Studie.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

DOMRADIO in Berlin und Brandenburg

Ab sofort auf DAB+ auch in Berlin und Brandenburg: Das Kölner DOMRADIO!

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 18.09.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Blickpunkt: Aachener Siedlungsgesellschaft zur Wohnungsnot
  • Reaktionen auf den Missbrauchsskandal
  • Startschuss für das Baukindergeld
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Schreibende Nonnen - verkleidete Priester / Kirche im Mittelalter
  • Altenberger Domladen mit neuem Programm
  • Eurpäischen Bischöfe diskutieren Missbrauch
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Schreibende Nonnen - verkleidete Priester / Kirche im Mittelalter
  • Altenberger Domladen mit neuem Programm
  • Eurpäischen Bischöfe diskutieren Missbrauch
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Aufarbeitung von Missbrauch auch in der niederländischen Kirche
  • Berliner Verkehrsbetriebe wollen U-Bahnhöfe im Winter nicht für Wohnungslose öffnen
  • Am Vorabend von Jom Kippur
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Aufarbeitung von Missbrauch auch in der niederländischen Kirche
  • Berliner Verkehrsbetriebe wollen U-Bahnhöfe im Winter nicht für Wohnungslose öffnen
  • Am Vorabend von Jom Kippur
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Reaktionen auf den Missbrauchsskandal
  • Blickpunkt: Aachener Siedlungsgesellschaft zur Wohnungsnot
  • Altenberger Domladen mit neuem Programm
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Lukasevangelium
    19.09.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 7,31–35

  • Die Blutreliquie des hl. Januarius
    19.09.2018 09:10
    Anno Domini

    Sankt Januarius und das Blutwu...

  • Lukasevangelium
    20.09.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 7,36–50

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen