Afrikanische Flüchtlinge auf dem Mittelmeer
Afrikanische Flüchtlinge auf dem Mittelmeer
Die geretteten Menschen werden auf das Schiff „MV Siem Pilot“ der EU-Grenzschutzagentur FRONTEX gebracht.
Gerettete werden auf ein Schiff der EU-Grenzschutzagentur FRONTEX gebracht

12.07.2017

Kirche in Italien kritisiert Frontex-Treffen "Probleme nicht gelöst"

Aus Sicht der italienischen Kirche in Italien ist das Frontex-Treffen in Warschau zum Thema Flüchtlinge gescheitert. Ferraras Erzbischof Giancarlo Perego und Oliviero Forti von Caritas Italien äußern sich kritisch zu den Ergebnissen des Treffens.

Angesichts der aktuellen Frage der Seenotrettung von Migranten im Mittelmeer und ihrer Aufnahme sei das Ziel erneut nicht erreicht worden, sagte der Erzbischof von Ferrara, Giancarlo Perego.

"Wenn die libysche Küstenwache verstärkt wird, bleiben die Probleme ungelöst und das Europa der Solidarität erleidet erneut eine Niederlage", so Perego laut der Tageszeitung "Avvenire" am Mittwoch. Er war früher auch für Migration bei der Italienischen Bischofskonferenz verantwortlich.

Verlagerung der Probleme

Es sei bei dem Treffen am Dienstag hauptsächlich um eine "Schwächung der Seenotrettung" gegangen sowie um eine Verstärkung der "Triton"-Mission der europäischen Agentur Frontex, "wobei wir jedoch nicht wissen, in welche Richtung das geht".

Der Migrationsverantwortliche von Caritas Italien, Oliviero Forti, warf den Teilnehmern des Treffens eine Verschiebung der Probleme vor: "Man versucht, die Kern-Frage der Verteilung unter den Mitgliedsstaaten auf die Frage der Seenotrettung abzulenken", erklärte er.

Pläne für Rückkehrer

Es gehe nicht nur darum, Menschenleben zu retten, sondern es müsse auch Pläne geben, diese Personen aufzunehmen und auf die verschiedenen Länder aufzuteilen.

Bei dem Frontex-Treffen am Dienstag in Warschau wurde eine bilaterale Arbeitsgruppe zwischen Frontex und Italien beschlossen, die Lösungsvorschläge erarbeiten soll. Dabei geht es unter anderem um die EU-Mission "Triton", die sich an der Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer beteiligt.

Zudem ging es bei dem Treffen um die Verbesserung der Rückkehr von Migranten, die abgelehnt wurden und für die Frontex auch zuständig ist.

(KNA)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Montag, 16.10.2017

Video, Montag, 16.10.2017:Christliche Nachrichten

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 22.10.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

06:30 - 07:00 Uhr

Cantica

07:00 - 14:00 Uhr

Der Sonntag

  • Gut gegen den Bösen Blick? - Aus dem Herzen keine Mördergrube machen
  • Bücherplausch - Rendevous mit einem Octupus von Sy Montgomery
  • Weltmissionssonntag – Hinterm Horizont geht’s weiter – Erlebnisbericht von MissionarIn auf Zeit
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

08:00 - 08:05 Uhr

Wort des Bischofs

08:10 - 08:55 Uhr

Die SonntagsFrage

09:50 - 09:55 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

07:00 - 14:00 Uhr

Der Sonntag

  • Gut gegen den Bösen Blick? - Aus dem Herzen keine Mördergrube machen
  • Bücherplausch - Rendevous mit einem Octupus von Sy Montgomery
  • Weltmissionssonntag – Hinterm Horizont geht’s weiter – Erlebnisbericht von MissionarIn auf Zeit
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

14:00 - 16:00 Uhr

Menschen

16:00 - 17:00 Uhr

Kompakt

17:00 - 18:00 Uhr

Autorengespräch

17:00 - 18:00 Uhr

Autorengespräch

20:00 - 22:00 Uhr

Musica

23:00 - 23:30 Uhr

Cantica

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar