Armin Laschet jubelt
Armin Laschet jubelt
Parteianhänger der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands bei der Wahlparty der SPD in der Parteizentrale in Berlin auf die ersten Hochrechnungen der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen.
Parteianhänger der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands bei der Wahlparty der SPD in der Parteizentrale in Berlin auf die ersten Hochrechnungen der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen.
NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) geht
NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) geht
Der Spitzenkandidat der CDU, Armin Laschet und seine Frau nach der Stimmabgabefür die NRW-Wahl.
Der Spitzenkandidat der CDU, Armin Laschet und seine Frau nach der Stimmabgabefür die NRW-Wahl.
Die SPD-Spitzenkandidatin und amtierende Ministerpräsidentin Hannelore Kraft in Mühlheim an der Ruhr bei der Stimmabgabe für die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen
Die SPD-Spitzenkandidatin und amtierende Ministerpräsidentin Hannelore Kraft in Mühlheim an der Ruhr bei der Stimmabgabe für die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen
Die Spitzenkandidatin von Bündnis 90 / Die Grünen in Nordrhein-Westfalen, Sylvia Löhrmann, gibt am in einem Wahllokal in Solingen ihre Stimme ab.
Die Spitzenkandidatin von Bündnis 90 / Die Grünen in Nordrhein-Westfalen, Sylvia Löhrmann, gibt am in einem Wahllokal in Solingen ihre Stimme ab.
Die Spitzenkandidatin der Partei "Die Linke",Özlem Alev Demirel, gibt in Düsseldorf bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen ihre Stimme im Wahllokal ab.
Die Spitzenkandidatin der Partei "Die Linke",Özlem Alev Demirel, gibt in Düsseldorf bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen ihre Stimme im Wahllokal ab.
Kardinal Woelki
Kardinal Woelki

14.05.2017

CDU gewinnt NRW-Landtagswahl - höhere Beteiligung Der Wahltag im Überblick

Armin Laschet kann sich in NRW gegen Hannelore Kraft durchsetzen. Die CDU erreicht laut Hochrechnung 33,5 Prozent und ist klar stärkste Partei. Die Wahlbeteiligung was sehr hoch. Aus der Kirche kamen Wahlaufrufe.

SPD 31,1 Prozent, CDU 33,5 Prozent, Grüne 6,1 Prozent, FDP 12,1 Prozent, Piraten 0,9 Prozent, Die Linke 4,9 Prozent, AfD 7,6 Prozent, Andere 3,8 Prozent (Stand: 20:30 Uhr)

+++ 20:05 Uhr Annette Kurschus: Politik für "Leben in Würde" +++

Die westfälische Präses Annette Kurschus forderte eine Politik, "die allen Menschen in Nordrhein-Westfalen ein Leben in Würde mit guter Perspektive ermöglicht".

+++ 19:35 Uhr Manfred Rekowski: "Das zeigt, dass die Demokratie gewonnen hat" +++

Als Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland hat Manfred Rekowski mit Spannung die Wahl verfolgt und freut sich über die hohe Wahlbeteiligung. "Das zeigt, dass die Demokratie gewonnen hat", sagt er gegenüber domradio.de. Mit der neuen Regierung wird die evangelische Kirche einige Themen besprechen. Zum Interview.

+++ 19:15 Uhr Der Leiter des Katholischen Büros, Antonius Hamers, freut sich über die hohe Wahlbeteiligung +++

"Insofern finde ich es höchst erfreulich, dass so viele Menschen zur Wahl gegangen sind. Weil es zeigt, wie viele Menschen sich mit der Demokratie, mit dem Rechtstaat und mit unserem Land identifizieren", erklärt Antonius Hamers, der Leiter des Katholischen Büros NRW, gegenüber domradio.de. Es sei zugleich auch ein wichtiges Indiz dafür, dass die Arbeit derjenigen, die hier politische Verantwortung übernommen hätten, wertgeschätzt werde. Er glaubt, dass sein Büro an die konstruktive Beziehung der jetzigen Regierung mit der neuen Regierung anknüpfen könne.

+++ 19:08 Uhr FDP-Chef Lindner will Gespräche mit der CDU führen +++

Die NRW-FDP peilt nach Worten ihres Spitzenkandidaten Christian Lindner Koalitionsgespräche mit der CDU an. "Der Auftrag liegt bei der CDU. Wir stehen für Gespräche zur Verfügung", sagte Lindner am Sonntagabend in Düsseldorf.

+++ 18:39 Uhr Schulz zu NRW-Wahl: Das ist ein schwerer Tag für die SPD +++

Der SPD-Vorsitzende Martin Schulz hat die Wahl in Nordrhein-Westfalen als "wirklich krachende Niederlage" bezeichnet. "Das ist ein schwerer Tag für die SPD. Es ist ein schwerer Tag auch für mich persönlich", sagte der Kanzlerkandidat der Sozialdemokraten am Sonntag in Berlin. "Wir haben eine wichtige Landtagswahl verloren." Schulz stammt aus dem nordrhein-westfälischen Würselen.

+++ 18:37 Uhr AfD hofft nach NRW-Wahl auf besseres Ergebnis im Bund +++

Die AfD-Spitze hat mit verhaltener Freude auf das Wahlergebnis in Nordrhein-Westfalen reagiert. "Wir werden in der Bundestagswahl deutlich stärker sein als in NRW", sagte Parteichef Jörg Meuthen am Sonntagabend in Berlin, nachdem erste Hochrechnungen die AfD bei gut sieben Prozent gesehen hatten. Partei-Vize Alexander Gauland räumte ein, dass die innerparteilichen Konflikte vor dem Bundesparteitag im April der AfD geschadet haben könnten.

+++ 18:23 Uhr Kraft kündigt Rücktritt als SPD-Landesvorsitzende an +++

NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat ihren Rücktritt als stellvertretende SPD-Vorsitzende und als SPD-Landesvorsitzende erklärt. Sie übernehme damit die Verantwortung für die schwere Niederlage der SPD bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen, sagte Kraft am Sonntagabend in Düsseldorf.

+++ 18:18 Uhr Löhrmann: "Ein sehr schwerer Abend" +++

Die nordrhein-westfälische Grünen-Vorsitzende Sylvia Löhrmann hat sich schwer enttäuscht gezeigt von den deutlichen Verlusten für ihre Partei bei der NRW-Landtagswahl. "Wir haben einen sehr schweren Abend", sagte Löhrmann am Sonntagabend. "Da gibt es nichts zu beschönigen."

+++ 18:17 Uhr CDU sieht durch NRW-Wahl Rückenwind für Merkel im Bund +++

Die CDU hat ihren Sieg bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen als kräftigen Rückenwind für die Bundestagswahl im September und Kanzlerin Angela Merkel (CDU) gewertet. "In unruhigen Zeiten wird seriöses Regieren und eine vertrauensvoll arbeitende Kanzlerin eben auch geschätzt", sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der Unionsfraktion im Bundestag, Michael Grosse-Brömer (CDU), am Sonntagabend in Berlin.

+++ 18.00 Uhr Schließung der Wahllokale und erste Prognose +++

Prognose: SPD 30,5 Prozent, CDU 34,5 Prozent, Grüne 6,0 Prozent, FDP 12,0 Prozent, Piraten 1,0 Prozent, Die Linke 5,0 Prozent, AfD 7,5 Prozent, Andere 3,5 Prozent

Armin Laschet setzt sich in Nordrhein-Westfalen gegen Hannelore Kraft durch. Die AfD zieht in den Landtag in Düsseldorf ein.

+++ 16.00 Uhr 59 Prozent haben ihre Stimme abgegeben +++

Nach Angaben des Landeswahlleiters hatten bis 16.00 Uhr bereits 59 Prozent ihre Stimme abgegeben. Damit war die Wahlbeteiligung von 2012 (59,6 Prozent) bereits zwei Stunden vor Schließung der Wahllokale fast erreicht. In der Landeshauptstadt Düsseldorf lag sie bei 69,7 Prozent, rund zehn Prozentpunkte höher als beim Urnengang 2012.

+++ 13.00 Uhr Höhere Wahlbeteiligung +++

Nach Angaben des Landeswahlleiters hatten bis zum Sonntagmittag 12.00 Uhr nach einer Stichprobe 34 Prozent der 13,1 Millionen Wahlberechtigten, einschließlich Briefwahl, ihre Stimme abgegeben. Das waren fünf Punkte mehr als bei der Landtagswahl 2012.

+++ Stimmen der Kandidaten abgegeben +++

NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft gab in Mülheim an der Ruhr ihre Stimme zur Landtagswahl ab. Dabei äußerte sich die SPD-Spitzenkandidatin zuversichtlich, die Wahl zu gewinnen. "Wir haben fleißig gearbeitet und die Partei war bis zur letzten Minute unterwegs", sagte sie.

CDU-Spitzenkandidat Armin Laschet wählte am Vormittag in Aachen. Auch er zeigte sich optimistisch: "Es gibt eine reale Chance, dass wir gewinnen können." Das Ergebnis werde aber wahrscheinlich knapp.

Die Spitzenkandidatin der Grünen, Sylvia Löhrmann, gab in Solingen ihre Stimme zur Landtagswahl in NRW ab, Özlem Demirel von der Linkspartei in Düsseldorf. Dagegen sparte sich der FDP-Vorsitzende Christian Lindner den Gang ins Wahllokal: Er nutzte die Möglichkeit zur Briefwahl.

+++ 10.00 Uhr Aufruf von Robert Kleine +++

Stadtdechant von Köln, Robert Kleine, schreibt bei Twitter: ""Gebt dem Kaiser, was dem Kaiser gehört, + Gott, was Gott gehört", bedeutet für Christen heute: Geht zur NRW-Wahl und in den Gottesdienst."

++++ 9:00 Uhr Der Geschäftsführer des Diözesanrats der Katholiken im Erzbistum Köln ruft zur Wahl auf +++

Im domradio.de-Gespräch sagt Norbert Michels am Wahlmorgen: "Das war eine Zeit lang leider so, dass wir uns als Kirchen sehr zurückgehalten haben und das sogenannte "Sakristeien-Christentum" gepflegt haben. Das finde ich falsch." Als Christen würden wir mitten in der Welt stehen. "Wir haben Werte, die wir die zehn Gebote nennen. Das ist unser Grundgesetz und diese Werte müssen wir offensiv nach außen vertreten."  Deshalb gehöre es auch dazu, dass Christen sich durch die Wahl einmischten.

+++ 08.00 Uhr Kardinal Woelki ruft zur Wahlbeteiligung auf +++

Zur NRW-Landtagswahl am Sonntag wendet sich der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki an die "haushohe Mehrheit" der Nichtwähler. Für die über 40 Prozent, "die ihren Allerwertesten nicht aus dem Sofa hoch bekommen oder einfach 'Null Bock' auf diese Wahl haben, fehlt mir jedes Verständnis", sagte er gegenüber domradio.de.

Hinweis: Der Wahltag wurde hier redaktionell live beobachtet.

(KNA, dpa, dr)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Freitag, 17.11.2017

Video, Freitag, 17.11.2017:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

18:00 - 20:00 Uhr 
Kompakt

Berichte und Gespräche vom Tage

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 18.11.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

07:00 - 13:00 Uhr

Der Samstag

  • UN Klimabotschafter von Tansania nach Klimakonferenz im domradio Gespräch
  • Fairer Advent - Der andere Adventskalender
  • Kirchenführungen in Köln
07:10 - 07:15 Uhr

Landfunk

09:50 - 09:55 Uhr

Landfunk

10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:11 - 11:14 Uhr

Wort zum Samstag

07:00 - 13:00 Uhr

Der Samstag

  • UN Klimabotschafter von Tansania nach Klimakonferenz im domradio Gespräch
  • Fairer Advent - Der andere Adventskalender
  • Kirchenführungen in Köln
13:00 - 18:00 Uhr

Der Musiknachmittag

  • Alles wird weiss
  • Johannes Stankowskis Familienlieder
13:00 - 18:00 Uhr

Der Musiknachmittag

  • Alles wird weiss
  • Johannes Stankowskis Familienlieder
18:00 - 20:00 Uhr

Kompakt

20:00 - 22:00 Uhr

Thema

23:00 - 24:00 Uhr

Kompakt

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar