Bundestagspräsident Norbert Lammert beim Adventssingen im Bundestag
Bundestagspräsident Norbert Lammert beim Adventssingen im Bundestag

16.12.2016

Adventssingen der Bundestagsabgeordneten Lammert erinnert an Situation in Syrien

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat beim traditionellen Adventssingen der Bundestagsabgeordneten an die Situation in Syrien und in der Türkei erinnert. Die Bilder aus Aleppo seien niederschmetternd, sagte Lammert.

Das Adventssingen fand zum neunten Mal statt. Rund 300 Sänger - Abgeordnete verschiedener Fraktionen, Mitarbeiter, Saaldiener und Journalisten - versammelten sich zu einer gemeinsamen Feier am Donnerstagabend in Berlin in der Halle des Paul-Löbe-Hauses. Es sei erschütternd, was in der Stadt passiere. Die Weltgemeinschaft schaue dabei beinahe tatenlos zu. Auch was derzeit in der Türkei passiere, sei alles andere als weihnachtlich, so Lammert.

Friedenslicht aus Bethlehem für den Bundestag

Der Posaunenchor der Evangelischen Landeskirche Berlin-Brandenburg begleitete die adventlichen und weihnachtlichen Lieder. Zudem überreichte eine Pfadfindergruppe das Friedenslicht aus Bethlehem an den Bundestag. Der Schauspieler Dieter Hallervorden hielt eine Solidaritätsadresse an die in der Türkei verfolgten und inhaftierten Abgeordneten, Künstler, Wissenschaftler und Journalisten.

Eingeführt wurde die Feier von einer überfraktionellen Kulturinitiative, der aktuell Tabea Rößner (Grüne), Bernd Fabritius (CSU), Wolfgang Gehrcke (Linke), Diether Dehm (Linke), Johannes Selle (CDU), Marco Bülow (SPD) sowie Rüdiger Veit (SPD) angehören.

Prälat Karl Jüsten appelliert an Abgeordnete

Auch Die Repräsentanten der beiden großen Kirchen im politischen Berlin, Prälat Karl Jüsten und Prälat Martin Dutzmann, nahmen als Gäste an der Feier teil. Auch Jüsten nahm in seiner Ansprache Bezug auf die Situation in Syrien und in der Türkei. Er nannte den Krieg in Aleppo eine "zum Himmel schreiende Ungerechtigkeit". Er appellierte an die Abgeordneten, alles zu tun, um einen Frieden in Syrien zu erreichen und die Menschenrechte in der Türkei zu stärken.

(KNA)

Kölner Ministrantenwallfahrt 2018

Rund 2.400 Messdienerinnen und Messdiener aus dem Erzbistum Köln besuchen zur diesjährigen Ministrantenwallfahrt Rom. Noch bis 20. Oktober wollen sie unter dem Motto "Felsenfest" ihren Glauben stärken.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

DOMRADIO in Berlin und Brandenburg

Ab sofort auf DAB+ auch in Berlin und Brandenburg: Das Kölner DOMRADIO!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 20.10.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Lukasevangelium
    20.10.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 12,8–12

  • Saint Paul's Cathedral
    20.10.2018 09:10
    Anno Domini

    Saint Paul’s Cathedral in Lond...

  • Efeublüte
    20.10.2018 09:50
    Landfunk

    Die Pflanze für die Ewigkeit

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen