Der Mindestlohn gilt
Der Mindestlohn gilt

14.06.2016

Sozialverband KAB für deutliche Anhebung des Mindestlohns 9,70 Euro pro Stunde

Für eine deutliche Anhebung des Mindestlohns spricht sich die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung Deutschlands (KAB) aus. Der Sozialverband forderte die Mindestlohnkommission auf, die zuletzt ausgehandelten Tariferhöhungen einzubeziehen.

Eine zweijährige Festschreibung auf 8,77 Euro brutto pro Stunde würde nach Ansicht des KAB-Bundesvorsitzender Andreas Luttmer-Bensmann "die Spaltung im Niedriglohnbereich weiter verschärfen". Konkret sprach sich die KAB für eine sofortige Anhebung auf 9,70 Euro pro Stunde aus. Darüber hinaus solle in den nächsten Jahren der gesetzliche Mindestlohn stufenweise auf 12,50 Euro erhöht werden, "um durch höhere Löhne Altersarmut zu verhindern und der Wirtschaftskraft Deutschlands im europäischen Kontext gerecht zu werden". 

Die Mindestlohnkommission muss bis Ende Juni die konkrete Höhe der Lohnuntergrenze ab 2017 festlegen. Seit eineinhalb Jahren beträgt der Mindestlohn 8,50 Euro. Bei der Entscheidung über die künftige Höhe hat sich die Kommission an der Entwicklung der Tariflöhne zu orientieren, die das Statistische Bundesamt im Tarifindex zusammenfasst. Gemäß dieser Vorgabe dürfte der Mindestlohn bei rund 8,80 Euro bleiben. Im Mindestlohngesetz ist allerdings von einer Abwägung die Rede, die die Kommission auch unter Berücksichtigung des angemessenen Schutzes der Arbeitnehmer zu treffen habe.

Die Arbeitgeber lehnen insbesondere die Forderung der Gewerkschaften und Sozialverbände ab, auch die Tarifabschlüsse für die Metall- und Elektroindustrie sowie für den öffentlichen Dienst zu berücksichtigen. Der Index bis Juni enthält diese Ergebnisse noch nicht.

Die KAB erklärte dazu, die Kommission müsse auch die gute Arbeitsmarktlage berücksichtigen. Die zuletzt erkämpften Lohnerhöhungen müssten auch Mindestlohn-Empfängen direkt zugute kommen, so Luttmer-Bensmann. Mit dem jetzigen Angebot sorge die Kommission dafür, dass immer mehr Arbeitnehmer im Niedriglohnbereich abgehängt werden, so die KAB.

(KNA)

Hilfe für Opfer der Unwetterkatastrophe

Nothilfe für die Betroffenen der Fluten in Deutschland:

Caritas International Spendenkonto

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 01.08.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

16:00 - 18:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

16:00 - 18:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!