Bischof Stephan Ackermann
Bischof Stephan Ackermann

08.03.2016

Bischof Ackermann wirbt für Standhaftigkeit in Flüchtlingsfrage Lob für das Saarland

Der Trierer Bischof Stephan Ackermann hat das "Stehvermögen" der saarländischen Landesregierung in der Flüchtlingsfrage gelobt. Kirchen und Landesregierungen erhielten zurzeit Gegenwind von Menschen, die zu viel Menschlichkeit anprangerten.

Das sagte er nach einem Treffen der Landesregierung mit dem Bistum Trier und Speyer in Saarbrücken. Da, wo aggressive, populistische Töne herrschten, sollte man "nicht mit gleicher Münze heimzahlen, sondern den Kurs halten".

Fremdenfeindlicher Druck

Manche Briefe und Stellungnahmen seien menschenverachtend, erklärte Ackermann. Der eine oder andere äußere Beschimpfungen in einer Weise, die jeden Anstand vermissen lasse. Dem stimmte sein Speyrer Bischofskollege Karl-Heinz Wiesemann zu. Es habe immer wieder fremdenfeindlichen Druck gegeben, "das ist leider so", sagte er. Wenn Mensche Ängste hätten, müsse man sich diesen annehmen. Aber die "dumpfe Art" ihrer Äußerung dürfe nicht zugelassen werden. "Das ist einer Demokratie unwürdig", betonte Wiesemann.

Debatte über die eigene Identität möglich

Zusammen mit der saarländischen Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) waren sich die Bischöfe einig, dass die Flüchtlingsfrage auch eine Debatte über die eigene Identität ermöglicht. "In unserer Gesellschaft ist es für viele nicht mehr üblich, den Glauben offen zu praktizieren", erklärte die CDU-Politikerin. Die Flüchtlinge zeigten ihn jedoch offen, was den einen oder anderen Menschen störe.

Kramp-Karrenbauer plädierte zudem für mehr Gelassenheit: Im Saarland lebten rund eine Million Menschen, die Mehrheit sei katholisch, die größte Migrantengruppe die Italiener, und es blieben nur rund 13.000 Flüchtlinge längerfristig, die mehrheitlich einen anderen Glauben hätten, betonte sie.

(epd)

Sonderseite zur KirchenMusikWoche im Erzbistum Köln

Konzerte, Gottesdienste, Orgelstunden und Talk: Hier geht es zu unserer Berichterstattung!

Das DOMRADIO.DE WM-Tippspiel

Tippen Sie kostenlos gegen Schwester Katharina die Fußball-WM. Für jeden Mitspieler spenden wir für einen guten Zweck! Den Gewinner erwartet eine Überraschung.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 19.06.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • "Die größte Katastrophe ist das Vergessen": Caritas-Aktion für Rohingya-Flüchtlinge
  • Tipps und Tricks: Mit dem Wadenwickel gegen Schlafstörungen
  • Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat zum Friedensprozess in Kolumbien
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Giovanni Pierluigi
    19.06.2018 09:20
    Anno Domini

    Missa Papae Marcelli von Giova...

  • Matthäusevangelium
    20.06.2018 07:50
    Evangelium

    Mt 6,1–6.16–18

  • Abbé Georges Edouard Lemaître
    20.06.2018 09:20
    Anno Domini

    Abbé Georges Edouard Lemaître

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag ab 8 Uhr!

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen