Bundesfinanzminister Schäuble
Bundesfinanzminister Schäuble

08.02.2016

Schäuble kritisiert politische Protestanten Nicht übers Ziel schießen

Bundesfinanzminister Schäuble kritisiert eine zu starke politische Orientierung mancher evangelischer Christen. Protestanten hätten in der Demokratie anzuerkennen, dass sie auch dem Willen der Mehrheit verpflichtet seien.

"Wir haben heute viele politische Protestanten, was für unsere Demokratie gut und wichtig ist. Manchmal aber entsteht der Eindruck, es gehe in der evangelischen Kirche primär um Politik, als seien politische Überzeugungen ein festeres Band als der gemeinsame Glaube", schrieb Schäuble, der selbst Protestant ist, in der Monatsschrift "Pastoraltheologie" in einem Beitrag zum Reformationsjubiläum 2017.

"Das führt jedoch nicht nur dazu, dass sich Christen mit abweichenden politischen Auffassungen schnell ausgeschlossen fühlen, sondern auch - und weitaus bedenklicher - dazu, dass das Ziel politischer Einflussnahme letztlich verfehlt wird. Denn die besondere Überzeugungskraft, die von religiös motiviertem politischem Handeln ausgeht, liegt in dessen geistlicher, spiritueller Basis", erklärte er. Viele Arbeitsgruppen in der evangelischen Kirche gelten als hartnäckige Kritiker des Regierungshandelns.

Weiter mahnte Schäuble, auch Protestanten hätten in der Demokratie anzuerkennen, dass sie nicht allein ihrem politischen Gewissen verpflichtet seien, sondern dem Willen der Mehrheit. "In fast allen Fällen gelten die Prinzipien der Demokratie, nach der (fast) alle Meinungen artikuliert und in den Entscheidungsprozess eingebracht werden können, aber am Ende doch die Mehrheitsentscheidung, die in einem klar geregelten Prozess getroffen wird, gilt. Hier schießen die protestierenden Protestanten manchmal über das Ziel hinaus."

(dpa)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Montag, 24.07.2017

Video, Montag, 24.07.2017:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

20:00 - 22:00 Uhr 
Weltweit

An der Peripherie Europas

Wort des Bischofs - Das Buch

52 Impulse aus dem Jahr 2016 jetzt auch als Buch!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 24.07.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

06:30 - 10:00 Uhr

Der Morgen

  • Wer war eigentlich der heilige Christophorus?
  • Steyler Missionar ist Direktor der Domitilla Katakomben in Rom
  • Spannungen zwischen Deutschland und Türkei
10:00 - 12:00 Uhr

Weltweit

10:00 - 12:00 Uhr

Weltweit

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

  • Das Libori-Gefühl
  • Die Menschenrechtslage in der Türkei
  • Wasserknappheit in Rom
14:00 - 16:00 Uhr

Menschen

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

  • Das Libori-Gefühl
  • Die Menschenrechtslage in der Türkei
  • Wasserknappheit in Rom
18:00 - 20:00 Uhr

Kompakt

  • Das Libori-Gefühl
  • Wer war eigentlich der heilige Christophorus?
  • Steyler Missionar ist Direktor der Domitilla Katakomben in Rom
20:00 - 22:00 Uhr

Weltweit

22:00 - 22:30 Uhr

Komplet

22:30 - 24:00 Uhr

Kompakt

  • Das Libori-Gefühl
  • Wer war eigentlich der heilige Christophorus?
  • Steyler Missionar ist Direktor der Domitilla Katakomben in Rom
00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar