27.01.2016

Katholische Kirche gegen Aufwertung Homo-Ehe spaltet Italien

In Italien stößt die geplante Aufwertung gleichgeschlechtlicher Lebenspartnerschaften auf erheblichen Widerstand der katholischen Kirche. Ein entsprechender Gesetzentwurf wird Donnerstag im Senat debattiert.

Der Gesetzentwurf sieht vor, dass Schwule und Lesben in eingetragener Partnerschaft den Namen des Partners annehmen sowie dessen leibliche Kinder adoptieren können, sofern diese keinen weiteren Elternteil haben. Das katholisch geprägte Italien ist eines der letzten westeuropäischen Länder, in dem es keinen Rechtsstatus für Homopaare gibt.

Gegen die rechtliche Anerkennung von Homo-Ehen rufen katholische Organisationen für Samstag zu einer Kundgebung am römischen Circus Maximus auf. Hunderttausende Teilnehmer werden zu der Demonstration erwartet. Am vergangenen Wochenende gingen bereits Zehntausende Anhänger der Homo-Ehe in mehreren italienischen Städten auf die Straße. Familien seien die verfassungsrechtlich geschützte Grundlage der Gesellschaft, betonte der Vorsitzende der Italienischen Bischofskonferenz, Kardinal Angelo Bagnasco. Die Familie sei "durch die Natur des Menschen" und nicht durch staatliche Anerkennung legitimiert. Es gebe kein Recht auf Kinder. Diese seien nicht "herzustellende Dinge", sagte Bagnasco mit Bezug künstliche Befruchtungen. Angelino Alfano, Vorsitzender des christdemokratischen Koalitionspartners von Ministerpräsident Matteo Renzi, will das Vorhaben per Referendum stoppen, falls es vom Parlament gebilligt wird.

Regierungschef Renzi macht Gesetzesvorhaben zur Priorität

Unterstützung findet die Aufwertung gleichgeschlechtlicher Lebenspartnerschaften allerdings bei der oppositionellen "Fünf-Sterne-Bewegung" des Komikers Beppe Grillo sowie mehreren linken Parteien und der konservativen Forza Italia. Der Katholik Romano Prodi war 2007 als Ministerpräsident am katholischen Widerstand mit dem Versuch gescheitert, ein Gesetz über eingetragene Lebenspartnerschaften durch das Parlament zu bringen.

Mittlerweile wurde Italien wegen des mangelhaften rechtlichen Schutzes von Homosexuellen vom Europäischen Menschenrechtsgerichtshof verurteilt. Der aus der katholischen Pfadfinderbewegung stammende Regierungschef Renzi machte das neue Gesetzesvorhaben zu den Prioritäten seiner Regierung.

(epd)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 07.05.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Würzburger Dom aus Lego
  • ZdK zu Meinungsfreiheit in der Kirche
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Zum 100. Geburtstag von Sophie Scholl: Lesen ist Freiheit
  • 34 neue Schweizer Gardisten vereidigt
  • Gesetzentwurf zur Ablösung von Staatsleistungen gescheitert
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Zum 100. Geburtstag von Sophie Scholl: Lesen ist Freiheit
  • 34 neue Schweizer Gardisten vereidigt
  • Gesetzentwurf zur Ablösung von Staatsleistungen gescheitert
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Bücherplausch mit Margarete von Schwarzkopf
  • Sophie Scholl wird 100: Wie gehen Schüler mit dem Thema um?
  • Wie wichtig ist Gemeinschaft für die Trauerbewältigung?
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Bücherplausch mit Margarete von Schwarzkopf
  • Sophie Scholl wird 100: Wie gehen Schüler mit dem Thema um?
  • Wie wichtig ist Gemeinschaft für die Trauerbewältigung?
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Würzburger Dom aus Lego
  • Zum 100. Geburtstag von Sophie Scholl: Lesen ist Freiheit
  • Bücherplausch mit Margarete von Schwarzkopf
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!