Es soll sicherer um den Kölner Dom werden
Es soll sicherer um den Kölner Dom werden
...Dompropst Gerd Bachner kritisch
Dompropst Prälat Gerd Bachner und sein Dom
Henriette Reker
Henriette Reker, Kölner Oberbürgermeisterin

14.09.2016

Stadt Köln plant "Schutzzone Dom" Für Sicherheit und Sauberkeit

Es sind auch die Konsequenzen der Kölner Silvesternacht: Ein umfassendes Ordnungs- und Sicherheitskonzept für den Kölner Dom und seine Umgebung soll nun die Situation rund um das weltberühmte Wahrzeichen dauerhaft verbessern.

Oberbürgermeisterin Henriette Reker liege der Entwurf für eine "Schutzzone Dom" des Kölner Polizeipräsidenten Jürgen Mathies vor, berichtet der "Kölner Stadt-Anzeiger" in seiner Mittwochsausgabe. Der Vorschlag liste detailliert auf, welches Verhalten in der Domumgebung künftig verboten sein und nicht mehr toleriert werden soll. Dazu gehöre nicht nur das Abbrennen von Feuerwerkskörpern, sondern auch übermäßiger Alkoholkonsum sowie der Konsum von Drogen, Wildpinkeln und -Campen, aktives Betteln und das Vermüllen des Areals.

Schutz vor Feuerwerkskörpern

Parallel dazu bereitet laut der Zeitung die Stadt zusammen mit der Polizei ein Sicherheitskonzept für die nächste Silvesternacht vor, um Exzesse wie am Jahreswechsel 2015/2016 zu verhindern. Der Dom solle zum Schutz vor Feuerwerkskörpern weiträumig umzäunt werden, heißt es unter Berufung auf die Stadtverwaltung.

Die "Schutzzone Dom" soll dem Bericht zufolge dagegen über Silvester hinaus einen Bereich etablieren, innerhalb dessen Ordnungswidrigkeiten geahndet oder unterbunden werden und der nach Mathies' Vorstellungen bis zur Kölner Philharmonie und ans Rheinufer ausgedehnt werden soll.

Kölner Dompropst "hocherfreut"

Dompropst Gerd Bachner, der Hausherr der Kathedrale, zeigte sich dem Blatt nach "dankbar und hocherfreut, dass Stadt und Polizei das Problem jetzt grundsätzlich angehen". Das sei aber auch bitter notwendig. "Wir haben eine großartige Kathedrale, die Besucher aus aller Welt anzieht. Aber mit ihrer Umgebung können wir uns bislang wirklich nicht gut sehen lassen", sagte er.

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 07.08.2020
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…