Dompropst Prälat Gerd Bachner und sein Dom
Dompropst Prälat Gerd Bachner und sein Dom
Zaun gegen Wildpinkler am Kölner Dom

14.10.2015

Bauzaun soll Fassade des Kölner Doms vor Vandalismus schützen Letztes Mittel

Um den Kölner Dom vor Verunreinigungen und Vandalismus zu schützen, ist vor dem Nordquerhaus ein provisorischer Bauzaun errichtet worden. Dompropst Gerd Bachner erklärt domradio.de, warum dieser Schritte nötig wurde.

Dompropst Gerd Bachner ringt mit den Worten, als er die Gründe für den am Mittwoch errichteten Schutzzaun am Kölner Dom nennen soll. Unerklärlich ist dem Hüter der Kathedrale wohl, dass täglich unzählige Menschen die Türen und die Fassade des Weltkulturerbes als Urinal missbrauchen: "Das sind Dinge, die ich mich eigentlich gar nicht traue, im domradio zu sagen. Aber das hat solche Schäden gebracht, dass ich gezwungen war, jetzt einen Bauzaun zu installieren, um den Dom in der Würde als Gotteshaus und auch den Stein und die erneuerten Bronzetüren und die Holztüren zu schützen".

Vor dem sogenannten Nordquerhaus steht nun also ein provisorischer Bauzaun. Damit sollen vor allem das Bonifatius- und das Michaelportal gegen Verschmutzungen geschützt werden, so Bachner. Der Zugang zum Maternusportal bleibe aber geöffnet. Gesperrt sind damit bis auf Weiteres die beiden linken Zugänge durch das Nordquerhaus in den Dom. Wie lange die Absperrung bestehen bleibt, ist derzeit noch unklar. An einer dauerhaften Lösung des Problems werde gearbeitet, sagt Bachner.

Geruchsbelästigung für Betende

Laut der Dombauhütte sind die Umgebung des Domes und insbesondere auch die Portalzonen der Kathedrale immer wieder Vandalismus und Verunreinigungen aller Art ausgesetzt. Im Bereich der Nordquerhausportale haben sich die Probleme in den vergangenen Monaten verschärft. Die Gründe dafür seien, dass der Bereich durch die Absperrung zur östlichen Domterrasse wenig von Passanten frequentiert wird und dass durch das Baugerüst vor dem Michaelportal schwer einsehbare Winkel in den Portalen entstanden sind.

Aber nicht nur das Material soll künftig vor den Hinterlassenschaften der Wildpinkler geschützt werden, sagt Bachner: "Neben den Beschädigungen war es auch so, dass all dieser Unrat in den Dom hineinfloss und die Betenden bei der Schmuckmadonna massiv gestört hat, so dass man meinte, man wäre an einem anderen Ort ..."

Nachrichten-Video

Zum Video:
Freitag, 18.08.2017

Video, Freitag, 18.08.2017:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

20:00 - 22:00 Uhr 
Reisen

Weltreise durch Köln

Wort des Bischofs - Das Buch

52 Impulse aus dem Jahr 2016 jetzt auch als Buch!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 18.08.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

06:30 - 10:00 Uhr

Der Morgen

  • Terroranschlag in Barcelona
  • Christlicher Fanclub "Totale Offensive Köln" zeigt Flagge gegen Hass und Gewalt
  • Bürgschaftsfonds mit Sozialkrediten
10:00 - 12:00 Uhr

Reisen

10:00 - 12:00 Uhr

Reisen

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

  • Terroranschlag in Spanien
  • Warum lässt Gott einen Terroranschlag zu? Fragen an Weihbischof Schwaderlapp
  • Caritas International: Humanitäre Hilfe in Kriegs- und Krisengebieten
12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

  • Terroranschlag in Spanien
  • Warum lässt Gott einen Terroranschlag zu? Fragen an Weihbischof Schwaderlapp
  • Caritas International: Humanitäre Hilfe in Kriegs- und Krisengebieten
18:00 - 20:00 Uhr

Kompakt

20:00 - 22:00 Uhr

Reisen

22:00 - 22:30 Uhr

Komplet

22:30 - 24:00 Uhr

Kompakt

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar