Sternsinger
Sternsinger

05.12.2020

"Die Sternsinger" feiern 2021 den 175. Geburtstag "Kinder haben die Kraft, die Welt zum Guten zu verändern"

Das Kindermissionswerk "Die Sternsinger" feiert im kommenden Jahr seinen 175. Geburtstag. Am 2. Februar 1846 wurde das Hilfswerk in Aachen gegründet. Für 2021 sind verschiedene Aktivitäten geplant.

Den Anstoß gab den Angaben zufolge Auguste von Sartorius, ein 15-jähriges Mädchen, das von der Not der Kinder in China erfahren hatte. "Die großartige Geschichte unserer Gründerin Auguste zeigt: Kinder haben die Kraft, die Welt zum Guten zu verändern - gestern und heute", sagte der Präsident des Kindermissionswerks, Dirk Bingener, am Freitag.

Unter dem damaligen Namen "Verein der heiligen Kindheit" nahm demnach die Hilfe für Mädchen und Jungen in aller Welt unter dem Leitgedanken "Kinder helfen Kindern!" ihren Anfang. "Aus dem Engagement eines einzelnen Kindes ist die größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder weltweit geworden. Hunderttausende Mädchen und Jungen tragen als Sternsinger die Idee von Auguste bis heute weiter", betonte Bingener.

Spenden für Gleichaltrige in aller Welt

1922 erhob Papst Pius IX. den Verein zum Päpstlichen Werk mit dem Namen "Päpstliches Missionswerk der Kinder in Deutschland", heute heißt es Kindermissionswerk "Die Sternsinger". Markenzeichen des Hilfswerks sind die Kinder, die jedes Jahr rund um den Jahreswechsel als Heilige Drei Könige verkleidet die Botschaft von Jesu Geburt zu den Menschen bringen und Spenden für Gleichaltrige in aller Welt sammeln.

Im Jubiläumsjahr wird das Hilfswerk der Sternsinger mit verschiedenen Aktivitäten auf sein 175-jähriges Bestehen aufmerksam machen. Am 3. Januar 2021 startet das Kindermissionswerk mit einem ZDF-Fernsehgottesdienst. Zum Jubiläum wurde laut dem Missionswerk ein spezielles Logo mit der Zahl 175 gestaltet.

Über "Die Sternsinger"

Das Kindermissionswerk "Die Sternsinger" unterstützt nach eigenen Angaben mehr als 1.600 Projekte für Not leidende Kinder weltweit. Einnahmen in Höhe von insgesamt rund 79 Millionen Euro standen demnach 2019 zur Verfügung.

Gefördert werden Projekte in 108 Ländern. Neben der Unterstützung der Kinder-Hilfsprojekte zählen demzufolge der Einsatz für die Rechte von Kindern weltweit sowie die Bildungsarbeit zu den Aufgaben des Missionswerks.

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 26.02.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Heute ist Purim - im Corona-Modus
  • Bischof Overbeck gedenkt Opfern von Covid-19
  • Wenn der Priester kellnert
  • "Der Kirchenaustritt ist nicht das Problem" - ein Statement
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Tagung: Was macht die priesterliche Identität aus?
  • Rückblick DBK-Vollversammlung
  • Sex in der Bibel: "Buch der Bücher" alles andere als prüde
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Tagung: Was macht die priesterliche Identität aus?
  • Rückblick DBK-Vollversammlung
  • Sex in der Bibel: "Buch der Bücher" alles andere als prüde
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Bischof Overbeck gedenkt Opfern von Covid-19
  • "Der Kirchenaustritt ist nicht das Problem" - ein Statement
  • Sex in der Bibel: "Buch der Bücher" alles andere als prüde
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!