Jugendliche beim Abendgebet des 40. Taize-Treffens in Basel
Jugendliche beim Abendgebet des 40. Taize-Treffens in Basel

29.12.2017

Prior von Taize lobt Gastfreundschaft im Dreiländereck Basel "Gastfreundschaft ist überaus wertvoll"

Seit Donnerstagabend strömen Jugendliche ins Dreiländereck Basel: Dort findet das 40. Europäische Taize-Jugendtreffen statt. Frere Alois, der Prior der Taize-Gemeinschaft, ist begeistert.

Der Prior der Taize-Gemeinschaft, Frere Alois, hat die "überwältigenden Gastfreundschaft" während des 40. Europäischen Taize-Jugendtreffens im Dreiländereck Basel gelobt. Ein hoher Prozentsatz der Teilnehmer habe bei Privatpersonen einen Schlafplatz gefunden, einige hundert in Kirchgemeindehäusern, Altenheimen und Kitas, sagte er bei einer Pressekonferenz am Freitag. "Diese Gastfreundschaft ist überaus wertvoll. Sie schafft Vertrauen in einer Gesellschaft, wo wir oft den Eindruck haben, dass das Misstrauen wächst, auch zwischen den Ländern."

Das Taize-Treffen hatte am Donnerstagabend begonnen. Über Silvester und Neujahr werden insgesamt rund 15.000 junge Christen aus mehr als 45 Ländern erwartet. Im Mittelpunkt der Begegnungstage mit Gebet und Gottesdiensten stehen der Einsatz für Frieden und Solidarität. Der Basler Bischof Felix Gmür lobte die Zusammenarbeit der Kirchen in Basel. "Basel ist ein gutes Beispiel dafür, dass das Christentum eins sein kann, wenn es will. Und das Taize-Treffen ist ein gutes Zeugnis dafür."

"Feiern, was uns eint"

Ähnlich äußerte sich der Basler Kirchenratspräsident Lukas Kundert. "Für unserer Kirche war dieses Treffen das Hauptengagement im Reformationsjahr 2017. Wir wollten nicht etwas feiern, was uns trennt, sondern was uns verbindet." Taize sei eine "ökumenische Weltbewegung, wo es keine Rolle spielt, aus welcher Kirche man stammt". Kundert lobte auch die Unterstützung der Politik. Dort sei man während der Vorbereitungen auf viele offenen Türen gestoßen.

Frere Alois verwies zudem auf regionale Treffen, die die christliche Gemeinschaft von Taize im nächsten Jahr organisieren werde, etwa in der Ukraine und in Hongkong. In Taize selbst werde es 2018 ein christlich-muslimisches Wochenende geben, um der Beziehung zwischen Christen und Muslimen mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Der Austragungsort des 41. europäischen Taize-Jugendtreffens wird am Samstagabend bekanntgegeben.

(KNA)