Jüdisches Neujahrfest
Jüdisches Neujahrfest

09.09.2018

Beginn des jüdischen Neujahrsfestes Rosch Haschana 2018

Das Neujahrsfest der Juden, Rosch Haschana, hat begonnen. Der nun folgende Festmonat Tischri beinhaltet Bußtage und Feiertage. Doch wie wird der jüdische Kalender eigentlich berechnet und welche Bedeutungen sind damit verbunden?

Die Juden in Israel und in aller Welt feiern am 10. und 11. September ihr Neujahrsfest Rosch Haschana. Nach dem jüdischen Kalender beginnt am Vorabend - also am Sonntagabend - das Jahr 5779 nach der Erschaffung der Welt. An den Festtagen ruht in Israel das öffentliche Leben; die Sicherheitsmaßnahmen im Land werden schon im Vorfeld verschärft. Gläubige Juden gehen am Neujahrsfest zu Gebeten in die Synagogen und in Jerusalem auch an die Klagemauer. Dabei wird – als besonderes Zeichen – das Schofar-Horn, ein Widderhorn, geblasen.

Festmonat Tischri

Rosch Haschana wird im Judentum als klassisches Familienfest begangen. Angehörige reisen dazu auch aus Übersee an. Der Flughafen Ben Gurion bei Tel Aviv ist in den Tagen zuvor besonders ausgelastet. Die Familien essen gemeinsam, wobei Süßspeisen eine besondere Rolle spielen. Die Zeitungen überschlagen sich schon in den Tagen zuvor mit Rezepten und Vorschlägen für das Neujahrsmahl.

Der Neujahrstag leitet im Judentum den Festmonat Tischri ein. Er beginnt mit einer Folge von Bußtagen und mündet nach zehn Tagen in das Versöhnungsfest Jom Kippur (19. September), den höchsten Feiertag des Judentums. Dieser wird auch von vielen säkularen Juden als strenger Fasttag und als Anlass zum Schuldbekenntnis und zur Bitte um Vergebung begangen.

Vom 23. bis 30. September folgt dann das Laubhüttenfest Sukkot, das an den Zug der Israeliten durch die Wüste und auch an das Ende der Ernte erinnert, gefolgt von dem Fest der Thora-Freude (2. Oktober).

Weiße Kleidung

An Rosch Haschana hat es Tradition sich in Weiß zu kleiden. Auch die Ausschmückung der Synagoge ist ganz in Weiß gehalten, wie etwa der Vorhang des Thoraschranks. Die Farbe symbolisiert Reinheit und Sittlichkeit. Es geht darum sich darauf zu besinnen, ein besserer Mensch zu werden.

So steht für religiöse Juden das Gebet im Mittelpunkt und der Neujahrsgottesdienst, an dem die Männer teilnehmen, ist wesentlicher Bestandteil des Festes. Eine besondere Bedeutung hat dabei das Schofar. Das gewundene Widderhorn wird während des Gottesdienstes viermal geblasen. So wird Neujahr in der Tora auch "Jom Teruah" genannt, der "Tag des Schofarblasens". Der Klang des Horns kann als Weckruf verstanden werden, der an den Bund mit Gott erinnern soll.

(KNA, dpa)

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 19.11.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Über Aberglaube und Tod
  • Neue Bundesvorsitzende für das Kolpingwerk
  • Zwei Heilige, die beim Sterben helfen
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Trauerbuch: "Wie den Tod eines anderen überstehen"
  • Neuer Audioguide für Blinde im Kölner Museum für Angewandte Kunst
  • Jetzt wird's kalt! Was kann man für die Tiere tun?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Trauerbuch: "Wie den Tod eines anderen überstehen"
  • Neuer Audioguide für Blinde im Kölner Museum für Angewandte Kunst
  • Jetzt wird's kalt! Was kann man für die Tiere tun?
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen