Ruhrtriennale 2018
Ruhrtriennale 2018
Antisemitismusbeauftragter der Bundesregierung: Felix Klein
Antisemitismusbeauftragter der Bundesregierung: Felix Klein
NRW-Ministerpräsident Armin Laschet
NRW-Ministerpräsident Armin Laschet
Intendantin Stefanie Carp
Intendantin Stefanie Carp

09.08.2018

Antisemitismus-Beauftragter warnt vor BDS-Bewegung Ruhrtriennale löst Antisemitismus-Debatte aus

Belastet mit einer Antisemitismus-Debatte beginnt am Donnerstagabend das internationale Kunstfestival Ruhrtriennale. Denn die eingeladene schottische Musikband soll einer anti-israelischen Boykott-Bewegung nahestehen. 

Der Antisemitismus-Beauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, warnt vor der gegen Israel gerichteten Boykott-Bewegung BDS. "Die BDS-Bewegung ist in ihren Methoden und Zielen antisemitisch", schreibt Klein in einem Gastbeitrag für die Tageszeitung "Die Welt" (Onlineausgabe Mittwoch). Er äußerte sich zur Diskussion um die Ruhrtriennale und die Haltung von Festival-Intendantin Stefanie Carp.

Kritik gegen die Intendantin

Sie hatte die schottische Band "Young Fathers", der eine Unterstützung der BDS-Bewegung vorgeworfen wird, zunächst aus- und dann wieder eingeladen. Die Musiker sagten aber ab. Stattdessen beraumte Carp ein Podium an, bei dem zwei BDS-Befürworter, aber keine Gegner teilnehmen.

Laut Klein streitet die BDS ("Boycott, Divestment, Sanctions") das Existenzrecht Israels ab. Zudem setze die 2005 gegründete Bewegung die israelische Politik mit jener der Nazis gleich. Die Gruppe übe keine Kritik, sondern agiere antisemitisch, so Klein. Auch israelische Staatsbürger, die kritisch gegenüber ihrer Regierung seien, würden von der BDS als Vertreter dieses Staates wahrgenommen. Auch das sei antisemitisch.

"Die Sicherheit Israels ist Teil der deutschen Staatsräson – dazu gehört auch die Verteidigung des jüdischen Staates, wenn er durch BDS Stück für Stück delegitimiert werden soll", betont Klein. Die Forderungen der BDS seien "abstrus". Die Bewegung nutze Methoden aus der Nazi-Zeit, die "unerträglich sind und weder geduldet noch toleriert werden dürfen."

Absage von Ministerpräsident Laschet

Laut Klein sagen Künstler, die die BDS unterstützen, ihre Konzerte in Israel ab. Musikerkollegen, die es ihnen nicht gleichtun, würden öffentlich an den Pranger gestellt und Auftritte bei Festivals mit israelischer Beteiligung gestrichen. Die Aufrufe der Kampagne zum Boykott israelischer Künstler oder "Dont't buy!"-Aufkleber auf Waren aus dem jüdischen Staat seien "uneingeschränkt zu verurteilen".

Wegen der Wiedereinladung von Young Fathers hatte auch Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) seinen Besuch der Ruhrtriennale abgesagt. Das Kulturfestival beginnt am Donnerstag. Auf dem Programm stehen 120 Veranstaltungen, die zu einem großen Teil in ehemaligen Industrieanlagen im Ruhrgebiet stattfinden.

Beteiligt sind mehr als 920 Künstler aus rund 30 Ländern. Die Intendanten wechseln alle drei Jahre. Für Carp ist es die erste Saison.

(KNA)

Die schönsten Lieder des Mitmach-Chorfestivals

Das Mitmach-Chorfest in der Kölner Lanxess-Arena mit 15.000 Teilnehmern aus allen kirchenmusikalischen Gruppen des Erzbistums. Jetzt alle Videos verfügbar!

Programm im Advent und an Weihnachten

Das volle Programm im DOMRADIO und auf DOMRADIO.DE!

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 12.12.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Jens Spahn und der Katholizismus
  • "Macht Licht an": Aktion der kfd gegen Missbrauch in der Kirche
  • „Mut ist … Kaffeetrinken mit der Angst: 40-mal anfangen“
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Matthäusevangelium
    13.12.2018 07:50
    Evangelium

    Mt 11,7b.11–15

  • Essensausgabe für Bedürftige
    13.12.2018 20:00
    Anno Domini

    Marie Juchacz gründet die Arbe...

  • Matthäusevangelium
    14.12.2018 07:50
    Evangelium

    Mt 11,16–19

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.