Neokatechumenaler Weg bei Papst Franziskus
Neokatechumenaler Weg bei Papst Franziskus

10.06.2018

Symphonie zum Gedenken an Schoah in Berliner Philharmonie Klänge des Erinnerns

Die katholische Gemeinschaft des "Neokatechumenalen Wegs" führte am 10. Juni erstmals in Berlin ihre Symphonie "Das Leiden der Unschuldigen" auf. Ein Konzert, das an die Schoah erinnerte. 

In der Philharmonie erläuterte der Mitgründer der Gemeinschaft, der Spanier Kiko Argüello (79), selbst das Werk, das er 2010 komponierte. Es gedenkt des Völkermords der Nationalsozialisten an den Juden.

Aufgeführt wurde die Symphonie von über 200 professionellen Instrumentalmusikern und Sängern, die dem Neokatechumenalen Weg angehören. Die Leitung hatte der tschechische Dirigent Tomas Hanus.

Annäherung zwischen Juden und Christen 

Zu dem Konzert bei freiem Eintritt lud auch der Berliner Erzbischof Heiner Koch ein. "Diese Musik hat, bezogen auf das Leiden der Juden in der Schoah, einen Prozess der gegenseitigen Annäherung zwischen Juden und Christen in Gang gesetzt", betonte Koch in einem Empfehlungsschreiben. Dies erfolge "ganz in Übereinstimmung mit der Entwicklung, die sich innerhalb der katholischen Kirche insgesamt seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil vollzieht".

Argüello will nach Aussage der Gemeinschaft mit dem Konzert in Berlin - als Ausgangsort der Schoah - einen Beitrag zur christlich-jüdischen Versöhnung leisten. 

1,5 Millionen Mitglieder weltweit

Der vor 50 Jahren gegründete Neokatechumenale Weg versteht sich als Prozess der Glaubensunterweisung. Der Vatikan hat sich Zeit genommen, die Gemeinschaft zu prüfen und erkannte die Statuen der Gemeinschaft nach einer fünfjährigen Erprobungsphase 2008 an. 

Aktuell hat der Neokatechumenale Weg nach eigenen Angaben weltweit 1,5 Millionen Mitglieder. Er ist in 134 Nationen vertreten und zählt 21.300 Gruppen in 6.270 Pfarreien. Zudem unterhält die Gemeinschaft 120 eigene Priesterseminare.

(KNA)

Sommertour Pilgern Zwei Null 19

12 Dome in 12 Tagen: Die multimediale Radpilgertour!

Sommer-Gewinnspiel

Ab dem 15. Juli wochentäglich: unser multimediales Sommer-Gewinnspiel. Kirchengeräusch anhören, erraten und gewinnen!

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 21.07.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Arbeiten, wo andere Urlaub machen – Seelsorger auf einem Kreuzfahrtschiff
  • Die evangelischen Räte
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • KiTa Entlassungsfeier der Vorschulkinder
  • Das Museum Ludwig erhält ein Mahnmal zum Gedenken an die Nagelbombe in der Keupstraße
11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • KiTa Entlassungsfeier der Vorschulkinder
  • Das Museum Ludwig erhält ein Mahnmal zum Gedenken an die Nagelbombe in der Keupstraße
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag. (Achtung: Sommerpause ab 1. Juli)