14.04.2007

Jüdische Gemeinde Berlin steht offenbar vor der Spaltung "Egoisten, stalinistische Methoden"

Die Jüdische Gemeinde Berlin steht offenbar vor einer Spaltung. Prominente Berliner Juden planen, eine neue Gemeinde zu gründen, berichtet am Samstag "Stern.de". Hintergrund ist ein schon länger schwelender Konflikt zwischen alteingesessenen Gemeindemitgliedern und Zuwanderern aus der ehemaligen Sowjetunion.

Meyer: Lange schwelender Konflikt wird öffentlichDer frühere Gemeinde-Vorsitzende Albert Meyer sagte dem Onlineportal des Magazins: "Wir wollen nicht länger akzeptieren, dass die jetzige Führung aus der alten traditionsreichen Berliner Gemeinde einen russischsprachigen Kulturverein machen wollen." Zudem gehe es nicht an, dass eine "Clique aus egoistischen, machtorientierten Menschen mit zum Teil stalinistischen Methoden alle anderen verdrängen und rausekeln, die für die deutsch-jüdische Tradition und die Rolle der Gemeinde als Glaubensgemeinschaft eintreten."Damit wird den Angaben zufolge in der größten Jüdischen Gemeinde Deutschlands ein Konflikt öffentlich, der seit der großen Zahl jüdischer Zuwanderer aus der ehemaligen Sowjetunion in vielen deutschen Gemeinden schwelt oder schon ausgefochten wird. Der Vorsitzende der Gemeinde, Gideon Joffe, lehnte gegenüber "Stern.de" eine offizielle Stellungnahme zur Kritik und zur Entwicklung in der Gemeinde ab.Mit Zuversicht in neue Gemeinde Meyer, der die Berliner Gemeinde selbst zwei Jahre geführt hat und bis Herbst Mitglied des Präsidiums des Zentralrats der Juden war, zeigte sich optimistisch, dass mehrere Hundert alteingesessene Berliner Juden einer neuen Gemeinde beitreten werden. Meyer berichtete, dass er von zahlreichen Juden gebeten worden sei, eine neue Gemeinde zu gründen.Schoeps sagte dem Onlineportal, er rechne fest damit, dass die neue Gemeinde ihrer künftigen Größe entsprechend auch einen Teil der öffentlichen Hilfen für die heutige jüdische Gemeinde erhalten werde. Er verband diesen Hinweis mit der Forderung, dass die öffentliche Hand den Gemeinden künftig nicht nur Geld zur Verfügung stellen, sondern auch dessen Verwendung prüfen sollte.

Nachrichten-Video

Zum Video:
Montag, 21.08.2017

Video, Montag, 21.08.2017:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

18:00 - 20:00 Uhr 
Kompakt

Berichte und Gespräche vom Tage

Wort des Bischofs - Das Buch

52 Impulse aus dem Jahr 2016 jetzt auch als Buch!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 21.08.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

06:30 - 10:00 Uhr

Der Morgen

  • Schriftsteller Akhanli und die Türkei
  • Dialogpredigt mit Armin Laschet
  • Stand der Ermittlungen in Barcelona
10:00 - 12:00 Uhr

Weltweit

10:00 - 12:00 Uhr

Weltweit

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

  • Kardinalstaatssekretärs Pietro Parolin auf Russland-Reise
  • Staatsbegräbnis in Karachi - Rückblick auf das Leben von Lepraärztin Ruth Pfau
  • Insignien für den neuen Bischof von Mainz
14:00 - 16:00 Uhr

Menschen

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

  • Kardinalstaatssekretärs Pietro Parolin auf Russland-Reise
  • Staatsbegräbnis in Karachi - Rückblick auf das Leben von Lepraärztin Ruth Pfau
  • Insignien für den neuen Bischof von Mainz
18:00 - 20:00 Uhr

Kompakt

20:00 - 22:00 Uhr

Weltweit

22:00 - 22:30 Uhr

Komplet

22:30 - 24:00 Uhr

Kompakt

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar