Koran-Verteilaktion "Lies!" in einer Fußgängerzone
Verboten: Koran-Verteilaktion "Lies!"

12.05.2017

Weniger Jung-Salafisten seit Verbot von Koran-Verteilaktion Als Erfolg verbucht

Ein halbes Jahr nach dem Verbot der Koran-Verteilaktion "Lies!" zieht die Polizei eine positive Bilanz. Durch nunmehr weniger Aktionen auf der Straße, könne man einen Rückgang neu zuzuordnender Jung-Salafisten feststellen.

Das sagte der Leiter des Staatschutzes der Polizei Frankfurt, Wolfgang Trusheim, am Freitag dem Sender hr-Info.

Schwierigere Kontaktaufnahme

Den Aktivisten fehle die Möglichkeit, neue Mitglieder persönlich auf der Straße anzusprechen und so verbindliche Kontakte zu jungen Menschen herzustellen. Damit sei genau der Effekt eingetreten, den sich die Polizei von dem Verbot versprochen habe. "Wir hegen gute Hoffnung, dass das Verbot Bestand hat und wir so was nicht mehr erleben müssen", sagte Trusheim mit Blick auf die noch ausstehende Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts zu dem Verbot.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hatte Ende 2016 den Verein "Die Wahre Religion" verboten, der die Koran-Verteilaktionen organisiert hatte. Der Organisator der Koran-Verteilungsaktion geht juristisch gegen das vom Bundesinnenministerium verfügte Vereinigungsverbot vor.

Aktion gilt als Radikalisierungsfaktor

Vor rund fünf Jahren hatten Salafisten mit der Verteilung kostenloser Koran-Übersetzungen in Fußgängerzonen begonnen. Die "Lies!"-Aktion gilt Sicherheitsbehörden als maßgeblicher Radikalisierungsfaktor bei jungen Muslimen. Zahlreiche Teilnehmer sollen nach Syrien und in den Irak ausgereist sein und sich dort Terrororganisationen wie dem IS angeschlossen haben.

Salafisten predigen einen Islam, der sich eng am Wortlaut des Koran und den Überlieferungen aus dem Leben des Propheten sowie seiner frühen Gefährten orientiert. Entstanden ist der Salafismus im 19. Jahrhundert. Er ist geprägt von stark intoleranten Zügen gegenüber anderen Religionen und Religionsgemeinschaften.

(epd)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Montag, 16.10.2017

Video, Montag, 16.10.2017:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

12:00 - 18:00 Uhr 
Der Tag

Informationen, Musik und nette Menschen

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 19.10.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

06:30 - 10:00 Uhr

Der Morgen

  • Ministerpräsident in Sachsen: Katholisches Büro zum Rücktritt
  • 50 Jahre Justitia et Pax
  • "Wie kann man den Papst nicht lieben?": Dan Brown über Religion
10:00 - 12:00 Uhr

Beratung

10:00 - 12:00 Uhr

Beratung

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

  • Propst Giele zu Ministerpräsident Tillichs Rücktritt
  • Herbstfest für Obdachlose in Köln
  • Ablassbrief von Martin Luther gefunden
  • Insekten- und Vogelsterben in Deutschland
12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

  • Propst Giele zu Ministerpräsident Tillichs Rücktritt
  • Herbstfest für Obdachlose in Köln
  • Ablassbrief von Martin Luther gefunden
  • Insekten- und Vogelsterben in Deutschland
18:00 - 20:00 Uhr

Kompakt

20:00 - 22:00 Uhr

Beratung

22:00 - 22:30 Uhr

Komplet

22:30 - 24:00 Uhr

Kompakt

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar