21.03.2017

Salafisten rekrutieren immer mehr weibliche Anhänger Ideologische und logistische Unterstützung

Gewaltbreite Salafisten rekrutieren ihre Anhänger zunehmend auch unter Frauen. Etwa 15 Prozent der 2.900 extremistischen Islamisten in NRW seien weiblich, erklärte Innenminister Ralf Jäger im Gleichstellungsausschuss des Landtags.

Frauen seien im Salafismus in erster Linie für die Vermittlung von Familienwerten und Normvorstellungen verantwortlich. Zu ihren Aufgaben zähle die "moralisch-ideologische sowie die logistische Unterstützung", sagte Jäger. Auch gebe es immer mehr Familien, die zur salafistischen Szene gerechnet würden.

Verbreitung von Propaganda

In den letzten Jahren seien Frauen bei den Salafisten überwiegend zur Verbreitung von Propaganda, zur Indoktrinierung und Rekrutierung neuer Anhänger eingesetzt worden, so der Minister. Inzwischen beteiligten sich weibliche Islamisten aber auch an der Schleusung von dschihadistischen Kämpfern nach Syrien und in den Irak. Zudem leisteten sie logistische und finanzielle Unterstützung in den Kampfgebieten.

Der Salafismus übt nach Einschätzung des NRW-Verfassungsschutzes auf Frauen eine "große Anziehungskraft" aus. Die Vorstellung, den "wahren Islam der frommen Altvorderen" zu verbreiten und damit als Teil einer auserwählten Gruppe zu agieren, deren Bemühungen mit dem Paradies belohnt würden, wirke "geschlechterübergreifend aktivierend", sagte Jäger. Zudem erlebten sie Kleidung und Jargon der Szene als "eine Art identitätsstiftende Jugendkultur".

Aktivitäten in sozialen Netzwerken

Neben Treffen in Moscheen und Privaträumen beobachte der Verfassungsschutz bei Salafistinnen immer häufiger Aktivitäten in sozialen Netzwerken und Messenger-Diensten. Über das Internet erteilten sie Koran-Unterricht in arabischer Sprache. Als "Ideologieproduzentinnen" organisierten sie online Spendensammlungen und Eheanbahnungen, so der Innenminister. "Ihrem Selbstverständnis zufolge leisten sie ihren Beitrag an der Missionierung für die islamische Gesellschaft."

Von den seit 2012 aus Deutschland in Kampfgebiete ausgereisten 910 Salafisten waren laut Verfassungsschutz 182 Frauen, also 28 Prozent.

Von den 293 Rückgekehrten waren 16 weiblich (5,5 Prozent). Anders als bei Männern stehe bei ihnen als Ausreisemotiv nicht die Teilnahme an Kampfhandlungen, sondern "der Aufbau von Staat und Gesellschaft" im Vordergrund. Die Propaganda der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) locke weibliche Islamisten in die Kampfgebiete, wo sie "ein Leben ohne Diskriminierung und behördliche Schikane" erwarte.

(KNA)

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

DOMRADIO hören

Laden Sie sich unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Podcast: Der Morgenimpuls von Schwester Katharina

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

WBS-Weggeleit

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 30.05.2020
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • 11.000 Fahnen gegen Rassismus
10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Proteste nach Tod eines Schwarzen in den USA
  • Letztes Corona-Läuten im Erzbistum Köln
  • Was sind Heiliggeistkrapfen?
11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Proteste nach Tod eines Schwarzen in den USA
  • Letztes Corona-Läuten im Erzbistum Köln
  • Was sind Heiliggeistkrapfen?
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…