Gemeinsam auf der Suche nach Frieden
Gemeinsam auf der Suche nach Frieden
UN-Generalsekretär Antonio Guterres
UN-Generalsekretär Antonio Guterres

19.12.2019

UNO-Generalsekretär Guterres lobt Gemeinschaft Sant'Egidio Mit Glaubwürdigkeit für den Frieden

UNO-Generalsekretär Antonio Guterres hat die katholische Gemeinschaft Sant'Egidio für ihren humanitären Einsatz gelobt. Das Engagement für die Menschen zeige sich in zahlreichen Initiativen für Frieden und interreligiösen Dialog

Im Gespräch mit Sant'Egidio-Präsident Marco Impagliazzo während einer Begegnung mit Vertretern der Gemeinschaft in Rom wurden nach Angaben der Gemeinschaft Themen wie Migration, humanitäre Korridore, die Kampagne zur Abschaffung der Todesstrafe und der Prozess der nationalen Versöhnung in der Zentralafrikanischen Republik behandelt.

Missionsreise nach Südsudan

Besondere Aufmerksamkeit galt demnach dem Südsudan. Derzeit sei eine Missionsreise von Sant'Egidio nach Juba im Gange, um die Beteiligung von Oppositionsbewegungen in den Friedensprozess zu fördern, die das Abkommen von Addis Abeba nicht unterzeichnet haben. Am Ende des Treffens begrüßte Guterres dewr Mitteilung zufolge einige Flüchtlinge, die durch humanitäre Korridore nach Italien gekommen sind. Er wünschte ihnen Glück für ihr neues Leben und ihren Weg der Integration.

Die 1968 in Rom entstandene Bewegung Sant'Egidio widmet sich karitativer Arbeit, Diplomatie in Bürgerkriegsgebieten sowie dem Dialog der Religionen. Sie hat laut eigenen Angaben rund 60.000 Mitglieder in 70 Ländern, davon 5.000 in Deutschland.

Vielfältige informelle Kontakte zur Politik

Gründer der Gemeinschaft ist der italienische Historiker und Ex-Minister Andrea Riccardi (69). Für sein Friedensengagement wurde Riccardi 2009 mit dem Aachener Karlspreis ausgezeichnet.

Zusammen mit anderen kirchlichen Organisationen zählt Sant'Egidio zu den Vorreitern eines Abkommens mit der italienischen Regierung, das humanitäre Korridore für Flüchtlinge vorsieht. Wegen ihrer vielfältigen informellen Kontakte zu Politikern und Kirchenführern konnte die Vereinigung in mehreren bewaffneten Konflikten vermitteln.

Ihre größte diplomatische Leistung ist der "Friedensvertrag von Rom", mit dem 1992 der 15-jährige Bürgerkrieg in Mosambik beendet wurde. Andere besondere Aktivitäten liegen in der internationalen Ächtung der Todesstrafe und in einem Anti-Aids-Programm in Afrika. Ein jüngeres Projekt ist der Aufbau eines Melderegisters für Neugeborene in mehreren afrikanischen Staaten.

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 04.03.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Gemeinde organisiert Impfpatenschaften
  • Nach den Bund-Länder-Beratungen
  • Impfpässe ethisch vertretbar?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Matthias Kopp über die Irak-Reise des Papstes
  • Schon wieder eine App zur Corona-Bekämpfung? Was "Luca" kann
  • Kinotipps mit Dirk Steinkühler
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Matthias Kopp über die Irak-Reise des Papstes
  • Schon wieder eine App zur Corona-Bekämpfung? Was "Luca" kann
  • Kinotipps mit Dirk Steinkühler
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Erklärung für Menschlichkeit und Vielfalt im Superwahljahr 2021
  • Der neue Geschäftsführer von Adveniat stellt sich vor
  • "Ohnmacht.Macht.Missbrauch." Neues Buch beleuchtet strukturelle Ursachen des Missbrauchs in der Kirche
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Erklärung für Menschlichkeit und Vielfalt im Superwahljahr 2021
  • Der neue Geschäftsführer von Adveniat stellt sich vor
  • "Ohnmacht.Macht.Missbrauch." Neues Buch beleuchtet strukturelle Ursachen des Missbrauchs in der Kirche
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Gemeinde organisiert Impfpatenschaften
  • Impfpässe ethisch vertretbar?
  • Matthias Kopp über die Irak-Reise des Papstes
  • Kinotipps mit Dirk Steinkühler

Himmelklar Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!