Die heiligen Schriften des Islam, Judentums und Christentums
Die heiligen Schriften des Islam, Judentums und Christentums
...von Mouhanad Khorchide
Mouhanad Khorchide

27.10.2017

Islamwissenschaftler Khorchide: Muslime sollten Luther lesen "Ein Auftrag an die Muslime"

Der Islamwissenschaftler Mouhanad Khorchide hat die Bedeutung Martin Luthers für die Muslime hervorgehoben. Luther könne daran erinnern, dass der Islam die Menschen von religiöser, politischer und sozialer Bevormundung befreien wolle. 

Khorchide äußerte sich aus Anlass des 500. Jahrestags der Reformation am 31. Oktober in einem Kommentar der Reihe "Freitagsforum" auf NDR Kultur. 

"Sich mit Luther auseinanderzusetzen, soll Muslimen Mut machen, ihre Religiosität selbst in die Hand zu nehmen», so der Leiter des Zentrums für Islamische Theologie an der Universität Münster. Der Islam kenne zwar keine institutionelle Autorität wie die Kirche, es gebe jedoch autoritäre Strukturen sowie Gelehrte und Imame, die als unhinterfragbare Instanzen gelten und die Gläubigen bewusst oder unbewusst in religiösen Fragen bevormunden würden. "Viele Muslime folgen dem, was der Imam in ihrer Moschee sagt."

Aufruf nicht einfach übertragen

Es gehe nicht vorrangig um die Frage, ob der Islam nun eine Reformation brauche oder nicht. Entscheidend sei die Idee der Reformation, nämlich zu hinterfragen und zu reflektieren. Der islamische Theologe wies zugleich darauf hin, dass auch der Islam eine Geschichte der Erneuerung mit unterschiedlichen Rechtsschulen und teilweise widersprüchlichen Auslegungen der heiligen Schriften habe.

Khorchide warnte indes davor, Luthers Aufruf "sola scriptura", auf Deutsch: "allein durch die Schrift" einfach auf den Islam zu übertragen. Denn die Forderung "allein durch den Koran" sei der Aufruf radikaler Salafisten, die meinten, die islamische Tradition der Vielfalt verwerfen zu müssen. Man könnte den Aufruf Luthers aber auch islamisch im Sinne der religiösen Selbstbestimmung der Muslime verstehen: "Und das ist eine intellektuelle Herausforderung und zugleich ein Auftrag an die Muslime."

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 20.09.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Der neue Herr des Kölner Domes – Domprobst Assmann im Porträt
  • Naturerbebäume – An Kirchen finden sich viele hunderte Jahre alte Bäume
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Maria 2.0 – Kundgebung vor dem Kölner Dom
  • Kunst in Kolumba – Tanz im Diözesankunstmuseum
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Maria 2.0 – Kundgebung vor dem Kölner Dom
  • Kunst in Kolumba – Tanz im Diözesankunstmuseum
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Das Heilige Jahr in Santiago de Compostela

Pilgerreise auf dem Jakobsweg mit „ne Bergische Jung“ Willibert Pauels! Jetzt anmelden für Juli 2021!

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…