In der Familie beten und aus der Bibel lesen
In der Familie beten und aus der Bibel lesen

05.03.2021

Umfrage: 38 Prozent der Bundesbürger bezeichnen sich als gläubig Hälfte der Gläubigen betet häufig

Deutlich weniger als die Hälfte der Bundesbürger ab 18 Jahren sehen sich laut einer Umfrage selbst als religiös. Knapp zwei von fünf Befragten (38 Prozent) bezeichneten sich als gläubig; bei den Frauen sagten das 40 Prozent, bei den Männern 37 Prozent.

Das ergab eine am Donnerstag in Berlin veröffentlichte Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov in Kooperation mit Statista.

Umfrage zum Weltgebetstag der Frauen

55 Prozent der 2.048 Befragten gaben an, nicht gläubig zu sein. Das sagten Männer mit 58 Prozent etwas häufiger als Frauen mit 52 Prozent. Menschen mit Migrationshintergrund bezeichneten sich dabei deutlich häufiger als gläubig (56 Prozent) als jene ohne ausländische Wurzeln (36 Prozent). Die Umfrage war aus Anlass des Weltgebetstages der Frauen am Freitag durchgeführt worden.

Insgesamt 48 Prozent derjenigen, die sich als gläubig bezeichneten, gaben an, häufig zu beten: Damit ist das Beten mehrmals täglich (18 Prozent), einmal täglich (16 Prozent) oder mehrmals in der Woche (13 Prozent) gemeint. 5 Prozent beten einmal in der Woche.

Jeder fünfte Deutsche hat noch nie gebetet

Am häufigsten beten die Deutschen der Umfrage zufolge bei Beerdigungen (42 Prozent), am zweithäufigsten bei Gottesdiensten oder rituellen Gebeten (38 Prozent). Für Familienangehörige oder Freunde in Not beten 37 Prozent aller Befragten, in Situationen persönlicher Not 34 Prozent. 30 Prozent beten in Momenten großer Dankbarkeit oder Glücks, jeweils 23 Prozent bei einem starken persönlichen Wunsch oder vor einer persönlichen Herausforderung beziehungsweise einem einschneidenden Erlebnis wie einer Operation.

Jeder fünfte Deutsche (21 Prozent) erklärte, noch nie gebetet zu haben. Auch 7 Prozent derjenigen, die sich als gläubig bezeichneten, gaben an, nie zu beten. Andererseits gaben auch viele derjenigen, die sich als nicht gläubig bezeichneten, an, hin und wieder zu beten. So sagten 27 Prozent unter ihnen, während einer Beerdigung schon einmal gebetet zu haben. 18 Prozent haben schon einmal für Familienangehörige oder Freunde in Not gebetet, und 16 Prozent sagten dies über Situationen persönlicher Not.

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 20.04.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Impfzentrum in Essener Pfarrei
  • Corona und Menschen in prekärer Lage
  • Kanzlerkandidatur von Grüne und Union
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

16:00 - 16:10 Uhr

Durchatmen

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!