02.03.2021

Am 2. März 1810 wurde Papst Leo XIII. geboren Der älteste Papst der Geschichte

Obwohl er nur für einen Übergangs-Papst gehalten wurde, dauerte sein Pontifikat 25 Jahre lang an - und er starb als ältester Papst der Geschichte mit 93 Jahren. Papst Leo XIII. wurde auch "der Arbeiterpapst" genannt und schrieb die erste Sozialenzyklika. 

In Rom herrscht eine frostige Atmosphäre Ende Februar 1878. In der Sixtinischen Kapelle haben sich die Kardinäle zum Konklave versammelt, um einen neuen Papst zu wählen. Die Fenster der Kapelle werden vernagelt, damit die Geheimhaltung gewahrt bleibt. Leiter des Konklaves ist der Kämmerer Kardinal Pecci, ein promovierter Theologe und Kirchenrechtler. Ungewöhnlich, aber im dritten Wahlgang wird er selbst zum Papst erkoren.

Wegen seiner angeschlagenen Gesundheit hält man den neuen Papst Leo Xlll. zunächst für einen Übergangs-Papst. Doch am Ende wird sein Pontifikat ganze 25 Jahre dauern. Eine lange Zeit, in der Papst Leo selbst einige Kurswechsel vornimmt. Zunächst als eher rückwärtsgewandt wahrgenommen lässt er wieder Kirchen im gotischen Stil bauen und kämpft gegen den schleichenden Machtverlust der Kirche an. Dann aber öffnet er sich der Wissenschaft, gibt die Sternwarte in Castel Gandolfo in Auftrag und macht die vatikanischen Archive allgemein zugänglich. Als Medien-Papst geht er in die Geschichte ein, weil er auf einer der ersten Filmaufnahmen zu sehen ist und sich mit seinem Ave Maria als erster Papst auf einer Tonaufnahme verewigt.

Im Jahre 1891 verschickt Papst Leo XIII. seine Gedanken über soziale Gerechtigkeit an seine Bischöfe. "Rerum novarum", die erste Sozialenzyklika, legt den Grundstein für die katholische Soziallehre.

"Was den Menschen adelt und ihn zu der ihm eigenen Würde erhebt, das ist der vernünftige Geist. Dieser verleiht ihm seinen Charakter als Mensch und trennt ihn seiner ganzen Wesenheit nach vom Tiere. Eben weil er aber mit Vernunft ausgestattet ist, sind ihm irdischen Güter nicht zum bloßen Gebrauche anheimgegeben, wie dem Tiere, sondern er hat persönliches Besitzrecht. Besitzrecht nicht bloß auf Dinge, die beim Gebrauch verzehrt werden, sondern auch auf solche, welche in und nach dem Gebrauche bestehen bleiben."

Das Haupt der katholischen Kirche verurteilt sozialistische Vorstellungen von Gemeinschaftseigentum, das zu Lasten von selbst erarbeiteten Vermögen geht. Mit seinen Gedanken will Leo der gebeutelten Arbeiterklasse den Rücken stärken, die zu dieser Zeit zum Verzicht gedrängt wird - von der Politik und auch von den Arbeitgebern.

"Im Allgemeinen ist in Bezug auf den Lohn wohl zu beachten, dass es wider göttliches und menschliches Gesetz geht, Notleidende zu drücken und auszubeuten, um des eigenen Vorteils Willen. Dem Arbeiter den ihm gebührenden Verdienst vorzuenthalten, ist eine Sünde, die zum Himmel schreit."

Sein Geburtstag ist der zweite März 1810. Papst Leo XIII. trägt die Beinamen "der Soziale" und "der Arbeiterpapst". 

 Ein Anno Domini von Daniel Hauser

(DR)

Hilfe für Opfer der Unwetterkatastrophe

Nothilfe für die Betroffenen der Fluten in Deutschland:

Caritas International Spendenkonto

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 05.08.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Bald mehr Rechte für Geimpfte?
  • Öffentliches Abschiednehmen von Alfred Biolek: In Köln wird heute seine Urne aufgestellt
  • Abseits vom Platz: Olympia aus Sicht einer Sportseelsorgerin
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Zum "Tag des guten Sterbens"
  • Schrecken nach dem ersten Schrecken: Psychosoziale Betreuung Hochwasser-Betroffener
  • "Waldsterben 2.0": Kirchenwaldförster beim Waldgipfel
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Zum "Tag des guten Sterbens"
  • Schrecken nach dem ersten Schrecken: Psychosoziale Betreuung Hochwasser-Betroffener
  • "Waldsterben 2.0": Kirchenwaldförster beim Waldgipfel
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Olympia aus Sicht einer Seelsorgerin
  • Hendricks kritisiert die Idee eines Klimaschutzministeriums
  • Marathon-Pater erläuft Geld für Kinder in Flutgebieten
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!