Chrisam und Salböl am Taufbecken
Chrisam und Salböl am Taufbecken

26.03.2018

Was feiern Christen eigentlich bei der "Chrisam-Messe"? "Der Gesalbte"

Was feiern Christen in der Chrisam-Messe? DOMRADIO.DE- Redakteur Jan Hendrik Stens erklärt, was die Chrisam-Messe für eine Bedeutung hat und welche Rolle Öle dabei spielen.

Ohne Öl läuft eigentlich nichts wie geschmiert. Ob nun in der Technik, im Maschinenbau oder auch in der Kulinarik, im Gesundheits- und Wellnesswesen. Wegen seiner wohltuenden Wirkung ist das Öl auch in der Bibel Sinnbild für Gesundheit, Freude, Kraft und Glück. Im Alten Bund wurden Könige, Priester und Propheten mit Öl gesalbt. Und der "Christos", der "Christus" bedeutet übersetzt nichts anderes als "der Gesalbte".

In der Kirche ist die Salbung mit Öl daher ein wichtiger Akt in Verbindung mit Sakramentenspendung und Weihehandlung. Jeder Gläubige wird bei seiner Taufe und Firmung mit dem Chrisam gesalbt. Ebenso kommt dieses Öl bei der Weihe von Altären, Kirchen, aber auch bei der Weihe des Bischofs und des Priesters zum Einsatz. Das Katechumenenöl dient der Salbung vor der Taufe und das Krankenöl dem Sakrament der Krankensalbung.

Traditionell am Morgen des Gründonnerstags

Alle diese Öle weiht jeder Bischof einer Diözese einmal im Jahr in der Chrisammesse. Diese findet traditionell am Morgen des Gründonnerstags statt und ist die einzige Eucharistiefeier zu diesem Zeitpunkt. Weil am Gründonnerstag auch der Einsetzung der Eucharistie und damit des Weihepriestertums gedacht wird, feiert der Bischof diesen Gottesdienst zusammen mit den Priestern seiner Diözese.

Weil aber viele Priester am Gründonnerstagmorgen schon mit der Vorbereitung der Kar- und Osterliturgien beschäftigt sind, haben viele Bistümer die Chrisammesse auf einen anderen Tag der Karwoche vorverlegt. Im Erzbistum Köln wird die Liturgie am Karmontag gefeiert und steht am Ende eines Einkehrtags, an dem sich die Priester innerlich auf die Österlichen Tage vorbereiten.

Jan Hendrik Stens
(DR)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 10.07.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • "Keine Wehrpflicht!" - damals wie heute? BDKJ zum Vorschlag der Wiedereinführung
  • Fridays for Future trotz Corona: Demo in Düsseldorf
  • Ab in den Norden! Bonifatius-Praktikantin über die Corona-Zeit in Island
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…