Günter Burkhardt, Geschäftsführer pro asyl
Günter Burkhardt, Geschäftsführer pro asyl
CDU-Parteitag
CDU-Parteitag

08.12.2016

Hilfsorganisation sieht CDU-Beschlüsse zur Asylpolitik kritisch Kehrtwende in der Flüchtlingspolitik?

Einen "drastischen Rechtsruck" befürchtet die Hilfsorganisation Pro Asyl mit den Beschlüssen des CDU-Parteitags zur Asylpolitik. Geschäftsführer Günter Burkhardt sieht nur einen Weg für den Sieg über den Rechtspopulismus: Menschenrechte fördern.

Evangelischer Pressedienst (epd): Wie bewerten Sie die Beschlüsse der CDU zur Asylpolitik?

Günter Burkhardt (Geschäftsführer von Pro Asyl): Die CDU vollzieht eine Kehrtwende in der Flüchtlingspolitik. Man bekämpft Rechtspopulismus nicht, indem man dessen Parolen übernimmt, sondern indem man für die Menschenrechte eintritt. Richtigerweise formuliert die CDU, dass die EU eine Wertegemeinschaft ist. In der praktischen Politik, die sie nun beabsichtigt, ist davon jedoch kaum etwas zu sehen. Man strebt das Gegenteil an.Das Recht auf Asyl, ein Menschenrecht, soll ausgehebelt werden. Das ist ein drastischer Rechtsruck. Damit verabschiedet sich die CDU von einer menschenrechtskonformen Flüchtlingspolitik.

epd: Was halten Sie von den Plänen, in Nordafrika regionale Aufnahmezentren einzurichten, in die im Mittelmeer gerettete Flüchtlinge gebracht werden könnten?

Burkhardt: Man darf die Verantwortung für den Schutz von Flüchtlingen nicht nach außerhalb Europas auslagern. Die größten Flüchtlingsgruppen kommen aus Syrien, Irak und Afghanistan, aber auch aus Eritrea oder Somalia. Wer aus diesen Staaten flieht, braucht Schutz. In Rückführungszentren gibt es keine faire Prüfung eines Asylantrags, es wird auch keinen Rechtsschutz gegen negative Entscheidungen nach dem Europarecht geben. Und wen man dann nach Europa einreisen lässt, entscheiden Staaten nach ihren politischen Vorstellungen. Damit wäre das individuelle Recht auf Asyl, das vor Verfolgung schützt, faktisch ausgehebelt.

epd: Die CDU sieht in der Einrichtung von Transitzonen "ein geeignetes Mittel des Ordnens und Steuerns bei der Bearbeitung der Anträge von Flüchtlingen".

Burkhardt: Die Einrichtung von Transitzonen wäre eine Nationalisierung der europäischen Flüchtlingspolitik. Wenn jeder Staat der Europäischen Union nach eigenem Belieben Menschen festsetzt, die Schutz suchen, verabschiedet man sich immer mehr von einem europäischen Asylrecht, das Verfolgte schützt. Für Flüchtlinge ist der entscheidende Punkt aber ein anderer.  Können sie Europas Grenzen überhaupt erreichen? Die unüberwindbaren Sperranlagen für Flüchtlinge werden nicht an der bayerisch-österreichischen Grenze errichtet. Entscheidend ist, dass die Türkei die Grenzen zu Syrien abschottet.

Das Interview führte Lynn Osselmann

(epd)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 15.07.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Kückenschreddern bald gesetzlich verboten?
  • Was ist der Zwölfbotentag?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Auslandsjahr nach der Schule – fällt alles aus wegen Corona?
  • Caritas Jahrespressekonferenz: Interview mit Prälat Peter Neher
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Auslandsjahr nach der Schule – fällt alles aus wegen Corona?
  • Caritas Jahrespressekonferenz: Interview mit Prälat Peter Neher
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Das Corona-Update
  • Feiertage, die keiner mehr kennt: Der Zwölfbotentag
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Das Corona-Update
  • Feiertage, die keiner mehr kennt: Der Zwölfbotentag
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…