Erzbischof Philip Wilson
Erzbischof Philip Wilson

14.08.2018

Hausarrest statt Gefängnis für Erzbischof Wilson "Weder Reue noch Bußfertigkeit"

Der katholische Erzbischof Philip Wilson kann seine zwölfmonatige Haftstrafe wegen Vertuschung von Missbrauchsfällen in Hausarrest statt im Gefängnis verbringen. Über die Gerichtsentscheidung aus Newcastle berichten australische Medien.

Ein Gutachten der Justizverwaltung habe dem 67-Jährigen bescheinigt, die Bedingungen für einen Hausarrest zu erfüllen, sagte Stone. Wilson muss für diese Zeit eine elektronische Fußfessel tragen. Mitte Februar will das Gericht dann darüber befinden, ob die zweiten sechs Monate des Hausarrests auf Bewährung ausgesetzt werden.

Der Ort des Hausarrests wurde nicht bekanntgegeben. Jedoch gehen australische Medien davon aus, dass Wilson ihn im Haus seiner Schwester verbringen wird, wo er bereits seit seiner Freilassung auf Kaution lebt. Beim Verlassen des Gerichts forderten Missbrauchsopfer den früheren Erzbischof von Adelaide laut Bericht auf, sich bei ihnen für das angetane Leid zu entschuldigen.

Hauptmotiv: Schutz der Kirche

Wilson hatte vor über 40 Jahren als junger Priester in Newcastle den später wegen Missbrauchs verurteilten pädophilen Priester James Fletcher geschützt. Richter Stone sagte in der Urteilsbegründung unter anderem, Wilsons Hauptmotiv für die Vertuschung sei Schutz der Kirche gewesen. Während der Verhandlung habe Wilson weder "Reue noch Bußfertigkeit" gezeigt.

Ende Juli war Wilson auf Druck von Premierminister Malcolm Turnbull und weiten Teilen der australischen Öffentlichkeit als Erzbischof von Adelaide zurückgetreten. Sein Amt hatte er bereits nach seiner Verurteilung ruhen lassen.

Wilson ist der bislang höchstrangigste Würdenträger der katholischen Kirche, der wegen der Vertuschung von Missbrauchsfällen von einem weltlichen Gericht zu einer Haftstrafe verurteilt wurde. Unterdessen steht in Melbourne der australische Kurienkardinal George Pell wegen des Vorwurfs von sexuellem Missbrauch vor Gericht. Medien ist aufgrund einer richterlichen Anordnung untersagt, über den Prozess zu berichten.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 20.09.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Der neue Herr des Kölner Domes – Domprobst Assmann im Porträt
  • Naturerbebäume – An Kirchen finden sich viele hunderte Jahre alte Bäume
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Maria 2.0 – Kundgebung vor dem Kölner Dom
  • Kunst in Kolumba – Tanz im Diözesankunstmuseum
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Maria 2.0 – Kundgebung vor dem Kölner Dom
  • Kunst in Kolumba – Tanz im Diözesankunstmuseum
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Das Heilige Jahr in Santiago de Compostela

Pilgerreise auf dem Jakobsweg mit „ne Bergische Jung“ Willibert Pauels! Jetzt anmelden für Juli 2021!

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…