Weihbischof Anton Losinger
Weihbischof Anton Losinger
Forschung an einer menschlichen Einzelle
Forschung an einer menschlichen Einzelle

14.03.2016

Weihbischof Losinger zieht positives Fazit zu Ethikrat Zentrale Fragen zum Lebensrecht und Menschenwürde

Der Deutsche Ethikrat hat sich nach den Worten des scheidenden Mitgliedes und Weihbischofs Anton Losinger in den vergangenen Jahren mit zentralen Fragen von Bioethik und Menschenwürde befasst.

Es seien "drastische Herausforderungen im Bereich der Lebenswissenschaften hinzugekommen", sagte er am Montag in Augsburg der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA). Losinger erinnerte an die Voten des Gremiums zu Embryonenschutz, Stammzellforschung, Organhandel und Sterbehilfe. Der Augsburger Geistliche scheidet Ende März nach acht Jahren aus dem Ethikrat aus.

Fragen nach Lebensrecht und Menschenwürde

Die Fachleute hätten sich intensiv mit Fragen nach Lebensrecht, Menschenwürde und dem Umgang der Gesellschaft mit Gendefekten sowie mit gentechnischen Veränderungen befasst, fügte Losinger hinzu. Mit Blick auf die "Unantastbarkeit des Lebens" von Anfang an hätten die Naturwissenschaftler in dem Gremium den Theologen zugestimmt, dass das menschliche Leben bereits mit der Verschmelzung von Ei- und Samenzelle beginne. Der Weihbischof verwies dabei auf die Stellungnahme des Ethikrats zum Embryonenschutzgesetz, das zuletzt 2011 verändert wurde, um Embryonen besser vor einem Missbrauch für Forschungszwecke zu schützen.

Sachverständigenrat für Politik und Gesellschaft

Der Deutsche Ethikrat ist ein Sachverständigenrat, der Politik und Gesellschaft in ethischen Fragen berät und informiert. Das im Jahr 2008 als Nachfolger des Nationalen Ethikrats gegründete Gremium soll politische Entscheidungen begleiten und als Dialogforum die öffentliche Debatte voranbringen. Die 26 Mitglieder werden je zur Hälfte von Bundesregierung und Bundestag vorgeschlagen. Die Höchstmitgliedsdauer beträgt acht Jahre. Als Nachfolger Losingers im Ethikrat hat die Deutsche Bischofskonferenz den Berliner Theologen und Ethiker Andreas Lob-Hüdepohl vorgeschlagen.

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 10.07.2020
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…