Weihwasserbecken
Weihwasserbecken
Stadtdechant Msgr. Robert Kleine
Stadtdechant Msgr. Robert Kleine

19.02.2019

Ansteckungsgefahr durch Weihwasser im Kölner Dom? Keimzelle Kirche

Im neuen Amtsblatt der Erzdiözese Paderborn wird den Pfarreien ans Herz gelegt, in ihren Kirchen vorsichtig mit dem Weihwasser umzugehen. Es bestehe erhöhte Ansteckungsgefahr. Ist das auch eine Gefahrenquelle im Kölner Dom?

DOMRADIO.DE: Jetzt ist es zwar im Moment etwas wärmer als üblich im Februar, aber in den Kirchen ist es immer ein bisschen kälter. Ist es bei Ihnen im Kölner Dom denn auch ein Thema mit einer erhöhten Ansteckungsgefahr durch Weihwasser im Becken?

Monsignore Robert Kleine (Domdechant): Nein, grundsätzlich nicht. Es gibt allerdings auch Kirchen, die nicht sehr frequentiert sind. Da habe ich auch schon mal gesehen, dass Weihwasser eingetrübt war. Im schlimmsten Fall im hintersten Winkel habe ich auch schon mal Algen gesehen. Aber das sollte natürlich nicht der Fall sein.

Jeder Küster oder jeder Pfarrer achtet darauf, dass seine Kirche in Ordnung ist. Dazu gehört natürlich auch ein sauberes Weihwasserbecken. Bei uns im Dom kann das gar nicht passieren, denn an jedem Wochentag werden alle Weihwasserbecken geleert, gereinigt und neu gefüllt.

DOMRADIO.DE: Kommt es am Kölner Dom vor, dass die Wasserbecken komplett leer bleiben, wenn Beispiel eine Grippewelle ausschlägt oder so?

Kleine: Nein. Sie werden immer gefüllt. Leer sind sie nur, wenn das liturgisch vorgesehen ist. Also: Wenn wir in der Karwoche sind und dann das Weihwasserbecken ganz geleert wird, um zu zeigen: Wir warten darauf, dass jetzt das neue Wasser aus der Osternacht kommt.

DOMRADIO.DE: Also geht es um Selbstverantwortung?

Kleine: Ich glaube, dass es insgesamt darum geht, sich bewusst zu machen: Wo viele Menschen sind, da sind auch Keime - ob das jetzt das Weihwasser ist oder wenn ich irgendwo einkaufen gehe. Oder ich packe die Ladentür oder den Einkaufswagen an oder fahre mit der Straßenbahn. In der Regel ist das so: Bevor ich etwas esse und ich war außerhalb, wasche ich mir die Hände. Und wenn ich das tue, werde ich weder am Gotteslob noch am Weihwasser erkranken.

DOMRADIO.DE: Und wenn wir schon mal beim Thema Hygiene in Gotteshäusern sind. Wie steht es denn da mit der Ansteckungsgefahr durch den Friedensgruß, bei dem sich die Kirchenbank-Nachbarn die Hand geben?

Kleine: Das ist ja etwas, was in unseren Landen so ist. Ein Zeichen des Friedens und der Versöhnung kann auch darin bestehen, dass ich den anderen freundlich anschaue. Es hat sich so eingebürgert, dass man sich die Hand gibt. Aber man kann sich auch zunicken.

Ähnlich geht ist das auch beim Bekreuzigen mit Weihwasser. Das Taufbecken dient eigentlich dafür, dass ich mich an die Taufe erinnere und dass ich nicht einfach so in die Kirche reinkomme.

Und wer nicht mit den Fingern eintauchen möchte, der geht einfach hin und berührt vielleicht nur das Becken und bekreuzigt sich. Auch so kann ich mich daran erinnern, ein Kind Gottes zu sein. Das sollte niemanden abhalten, in die Kirche zu gehen und sich zu bekreuzigen.

Das Interview führte Julia Reck.

(DR)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Mit Schwester Katharina durch die Osterzeit

Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen durch die Fasten- und Osterzeit.

Das neue Bischofsquartett

Endlich: Die aktualisierte neue Auflage des Bestsellers ist da! Ab sofort ist das neue Bischofsquartett bestellbar.

Glockenkarte Kölner Dom

Verschicken Sie pünktlich zum Pfingsfest eine ganz besondere Grußkarte mit dem Geläut des Kölner Doms!

Team der Woche

Sie sind ein tolles Team? Sie tun etwas für andere Menschen? Dann werden Sie unser Team der Woche!

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 26.05.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Judith Döker - Drei Fragen:Glück
  • KJG und ihre ungewöhnliche Verlosungsaktion
  • Filmfestspiele von Cannes und die Ökumenische Jury
  • Infos aus Äthiopien – Interview mit Erzbischof Heße
  • 40 Jahre Altentheater im Freien Werkstatt Theater zu Köln
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

11:00 - 18:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

11:00 - 18:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

16:00 - 17:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

11:00 - 18:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff