Kardinal Woelki stellt die Baupläne vor
Kardinal Woelki stellt die Baupläne vor

05.09.2018

Erzbistum Köln baut 632 neue Wohnungen für Köln "Wohnen bleibt ein Menschenrecht"

Das Erzbistum Köln schafft neuen Wohnraum für Kölner Bürger. Zusammen mit der Aachener Siedlungs- und Wohnungsgesellschaft entstehen an elf Standorten in Köln insgesamt 632 Wohnungen. Die Anzahl ist nicht zufällig gewählt ... 

"Wir wollen durch die 632 Wohnungen mit gutem Beispiel vorangehen und mit unseren Einrichtungen dazu beitragen, dass neuer Wohnraum entsteht", sagte der Kölner Erzbischof, Rainer Maria Kardinal Woelki, am Mittwoch anlässlich des jährlichen Medienempfangs im Erzbischöflichen Haus. "Außerdem werden wir auch weiterhin unsere Stimme erheben, um den Mangel an Wohnraum gesellschaftlich anzumahnen. Wohnen bleibt ein Menschenrecht!", so Woelki.

 Die Zahl 632 steht dabei symbolisch für die Bauzeit des Kölner Doms von 1248 bis 1880. Der Wohnraum entsteht durch sensible Nachverdichtung.

Spaltung der Gesellschaft vorbeugen

Woelki verwies auf die große Bedeutung bezahlbaren Wohnraums für Menschen aus allen gesellschaftlichen Schichten. Unzufriedenheit bei Benachteiligten sei eine Gefahr für den gesellschaftlichen Zusammenhalt, so der Kardinal. Aus Unzufriedenheit könne schnell Wut der "da unten" auf die "da oben" werden. Diese Wut wiederum mache anfällig für populistische Parteien. Daher sei es die Aufgabe der Kirche und auch jedes Christen dieser Entwicklung entgegenzusteuern.

Die geplanten Wohnungen entstehen in Wohnanlagen, die in den 1950er und 1960er Jahren in einheitlicher Bauweise errichtet wurden. Daraus ergibt sich, dass die geplanten Wohnungen als eine Einheit gesehen und bearbeitet werden können. Dadurch wird die gesamte Planung und administrative Abwicklung erleichtert. Synergieeffekte beim Bauherrn und in der Verwaltung ermöglichen eine schnellere Realisierung des Vorhabens.

Die Aachener Siedlungs- und Wohnungsgesellschaft wurde 1949 mit dem Ziel gegründet, breiten Bevölkerungsschichten bezahlbaren Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Das Erzbistum Köln ist der größte Anteilseigner der Gesellschaft. (pek180905-dpi)

 

 

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 15.08.2020
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • 250. Geburtstag von Matthias Claudius
  • Mariä Himmelfahrt - Kräuter und Festgottesdienst
10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Wolfgang Niedecken ist Fööss Fan
  • SONDERSENDUNG 50 JAHRE BLÄCK FÖÖSS
  • Hanz Thodam über "the new Generation Fööss"
11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Wolfgang Niedecken ist Fööss Fan
  • SONDERSENDUNG 50 JAHRE BLÄCK FÖÖSS
  • Hanz Thodam über "the new Generation Fööss"
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…