Markus Dröge
Markus Dröge

05.07.2018

Warum die Evangelische Kirche auf digitale Klingelbeutel setzt Kollekte per Karte

Kollekte im Körbchen war gestern. Der Klingelbeutel der Zukunft läuft digital. "Der wird sich durchsetzen", ist Landesbischof Markus Dröge überzeugt. Im Interview verrät er, wie der digitale Klingelbeutel funktioniert und wann er zum Einsatz kommt.

DOMRADIO.DE: Sieht denn der neue digitale Klingelbeutel wirklich noch so aus wie man ihn kennt?

Markus Dröge (Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz): Ja, das ist ja das Tolle. Der sieht genauso aus wie ein Klingelbeutel, eben mit diesem Stoffsack und mit einem Griff. Dieser ist etwas massiver und in diesem Griff ist ein Display. Am Ende des Griffs ist ein Rädchen, das man drehen kann. 

DOMRADIO.DE: Braucht man ein Handy, um den zu bedienen?

Dröge: Nein, Sie brauchen gar nichts bis auf eine Checkkarte für kontaktloses Bezahlen. Sie drehen an dem Rädchen, wählen einen Betrag auf dem Display zwischen einem und 25 Euro, drücken einmal drauf und bestätigen. Dann halten sie die Checkkarte dran und es wird mit einem kleinen Ton abgebucht.

DOMRADIO.DE: Also, man braucht keinen PIN-Code oder sowas?

Dröge: Nein, bis zu 25 Euro braucht man das nicht.

DOMRADIO.DE: Wann soll dann der Klingelbeutel zum Einsatz kommen? Am Schluss, wenn man rausgeht?

Dröge: Nein, der geht schön durch die Reihen wie ein normaler Klingelbeutel. Und das Schöne ist, wer noch mit Bargeld spenden möchte, der kann ja in das Säckchen auch noch sein Bargeld reintun, sodass sich niemand – auch von den älteren Leuten – ausgeschlossen fühlen muss.

DOMRADIO.DE: Warum braucht man so einen digitalen Klingelbeutel überhaupt?

Dröge: Aus verschiedenen Gründen. Erstens haben immer weniger Leute entsprechend Bargeld dabei. Vor allem die Banken nehmen vielfach kein Bargeld mehr. Wenn die Kollekte weggebracht werden sollte, gab es Probleme oder immer mehr Gebühren, sodass wir uns etwas einfallen lassen mussten.

DOMRADIO.DE: Und Sie haben sich tatsächlich etwas Hochtechnisches einfallen lassen. Wenn ich richtig informiert bin, dann stammt der Klingelbeutel aus dem 3D-Drucker?

Dröge: Ja, genau. Der Griff wird mit Kunststoff aus dem 3D-Drucker hergestellt.

DOMRADIO.DE: Wenn man per Karte spendet, ist das aber nicht so wie beim Supermarkt an der Kasse, wo man oft gefragt wird, ob man auch etwas abheben will. Das geht beim Klingelbeutel wahrscheinlich nicht, oder?

Dröge (lacht): Ne, da darf man nichts rausnehmen.

DOMRADIO.DE: Gibt es denn schon Reaktionen der Gemeindemitglieder?

Dröge: Ja. Auf der Synode im April hatte schon eine Gemeinde gefragt, wie sie das mit ihrer Kollekte handhaben soll, weil sie diese nicht mehr zur Bank bringen könne. Sie hatte uns gebeten, uns etwas einfallen zu lassen. Natürlich waren unsere Techniker da schon ein bisschen länger dran, aber jetzt haben wir eben dieses Angebot.

Ich denke, das ist erst einmal ein bisschen ungewohnt. Wir werden auch erst im Herbst mit ein paar Probegemeinden anfangen. Aber der digitale Klingelbeutel ist einfach so überzeugend und gut, dass ich glaube, der wird sich durchsetzen.

DOMRADIO.DE: Im Herbst also geht die Kollekte los mit Geldscheinen, Münzen oder eben auch per Karte. Meinen Sie, dass das Klimpern von Münzen im Klingelbeutel irgendwann mal auf die Liste der bedrohten Geräusche fallen wird?

Dröge (lacht): Das kann gut sein, ja.

Das Gespräch führte Heike Sicconi.

(DR)

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Aktuell: Statement zur Missbrauchs-Studie.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

DOMRADIO in Berlin und Brandenburg

Ab sofort auf DAB+ auch in Berlin und Brandenburg: Das Kölner DOMRADIO!

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 21.09.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Katholische Verbände fordern bezahlbaren Wohnraum
  • Wohnungsnot: Wien zeigt es geht auch anders
  • Papstreise ins Baltikum steht kurz bevor
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Lukasevangelium
    22.09.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 8,4–15

  • Buch Mormon von Joseph Smith
    22.09.2018 09:10
    Anno Domini

    Das Buch Mormon

  • Spätsommerfrühherbst
    23.09.2018 07:10
    WunderBar

    Die Spätsommerfrühherbstfamili...

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen