Ein Selfie mit Steinmeier und Reker
Ein Selfie mit Steinmeier und Reker

24.06.2017

Bundespräsident Steinmeier in Köln über Heimat und den Dom "Mer losse d‘r Dom in Kölle"

Kölns Oberbürgermeisterin Reker hat Am Samstag das Staatsoberhaupt im Kölner Rathaus empfangen. Anlass war ein Benefizkonzertes zum 175-jährigen Bestehen des Zentral-Dombau-Vereins und des Kölner Männer-Gesang-Vereins.

Am Samstagnachmittag hat Oberbürgermeisterin Henriette Reker den Bundespräsidenten, Frank-Walter Steinmeier, im Kölner Rathaus empfangen. Begleitet wurde das Staatsoberhaupt von seiner Ehefrau Elke Büdenbender. Eine Stunde lang haben sich Steinmeier und geladene Gästen ausgetauscht. Es ging vor allem um die Themen Demokratie und Bürgerengagement.

Der Besuch in Köln steht insgesamt unter dem Thema "Bürgerengagement und demokratisches Leben". Zu den geladenen Gästen gehörten unter anderem Initiatoren der Initiativen "Köln stellt sich quer", "Mir all sin Kölle" und "Arsch huh" sowie Vertreter des gesellschaftlichen Lebens wie z.B. Festkomitee des Kölner Karnevals von 1823 und Erzbistum Köln, Evangelischer Kirchenverband Köln und DITIB.

"Arsch huh, Zäng ussenander"

Oberbürgermeisterin Henriette Reker wies in ihrer Rede ausdrücklich auf die lange Tradition zivilgesellschaftlichen Engagements und gelebte Toleranz hin. "Es gehört zu den besonderen Stärken unserer Stadtgesellschaft, dass die oft fröhliche, ausgelassene rheinische Lebensart sich, wenn es darauf ankommt, mit großer Ernsthaftigkeit verbindet."

Sie erinnerte an das legendäre Konzert mit zigtausenden Zuschauern und Demonstranten auf dem Chlodwigplatz im November 1992 "Arsch huh, Zäng ussenander", einem Markstein der liberalen und weltoffenen Grundauffassung Kölns gegen Ausgrenzung und Diskriminierung.

Was ist Heimat, Herr Bundespräsident?

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bedankte sich bei den anwesenden Initiativen-Vertretern für ihren Einsatz für ein Miteinander ohne Ausgrenzung und "dass wir miteinander reden" und beschrieb in seiner Rede den Wandel des Begriffes "Heimat".

"Heimat ist da, wo ich verstanden werde und ich auch verstehe. Heimat bleibt nicht immer das, was sie ist, sie verändert sich. Wir müssen auch aufpassen, dass sie nicht unkenntlich wird." Und mit Bezug auf die "weise" Redewendung "Man soll doch die Kirche im Dorf lassen" gerade in der heutigen "Zeit der Aufgeregtheiten" schlug er den Bogen zu den Kölnerinnen und Kölnern, die diese Redewendung "verfeinerten" in "Mer losse d‘r Dom in Kölle". "Da steckt mehr Weisheit drin, als die Verfasser vielleicht geahnt haben."

Am Abend erwartet den Bundespräsidenten eine Festveranstaltung und ein Benefizkonzert in der Kölner Philharmonie. domradio.de überträgt live von der Veranstaltung.

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 12.08.2020
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Erster Schultag nach den Sommerferien: Wie normal kann Schule gerade sein?
  • Debatte um angepasste Kirchensteuer für junge Mitglieder
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…