Henriette Reker tritt Dienst an
Henriette Reker tritt Dienst an
Henriette Reker
Henriette Reker

20.11.2015

Kölns Oberbürgermeisterin Reker tritt Dienst an "Rücke nicht von Überzeugungen ab"

Es ist der vorläufige Schlussstrich unter ein bedrückendes Kapitel Kölner und bundesdeutscher Politik: Henriette Reker kann ihren Dienst im Rathaus antreten. Das Attentat auf sie bleibt präsent. Doch sie will sich rechter Gewalt nicht beugen.

Die neue Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker will sich von dem vermutlich fremdenfeindlich motivierten Attentat auf sie nicht einschüchtern lassen. "Es gibt keine Überzeugung oder Ansicht, von der ich jetzt zurücktrete nach dieser Gewalt, die ich erlebt habe", sagte sie am Freitag bei ihrem Dienstantritt und ersten öffentlichen Auftritt in Köln. Sie habe großes Glück gehabt, den Messerangriff einen Tag vor ihrer Wahl überlebt zu haben. Sie verurteilte rechtsextreme Gewalt und Hetze. "Gewalt und Hass belügen sich selbst. Sie sind keine Lösung", sagte Reker.

Gezieltes Attenatat auf Reker

Die parteilose Politikerin war Mitte Oktober an einem Wahlkampfstand niedergestochen worden und lag zeitweise im künstlichen Koma. Noch im Krankenhaus nahm sie die Wahl an. Dem Angreifer werfen Ermittler vor, sich die 58-Jährige gezielt herausgepickt zu haben, um "ein Klima der Angst" bei allen zu erzeugen, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren. Als Sozialdezernentin war Reker vor dem Wechsel auf den OB-Posten für die Flüchtlinge in Köln zuständig gewesen.

Die Flüchtlingspolitik nannte Reker bei ihrem von Wachleuten gesicherten Dienstantritt - ohne schon ganz konkret zu werden - als ein wichtiges Thema in ihrem neuen Amt. Angesprochen auf die Frage, ob sie nun Angst habe und zurückschrecke, wenn jemand auf sie zugehe, sagte sie: "Ich schrecke gar nicht zurück."

(dpa)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Mit Schwester Katharina durch die Osterzeit

Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen durch die Fasten- und Osterzeit.

Das neue Bischofsquartett

Endlich: Die aktualisierte neue Auflage des Bestsellers ist da! Ab sofort ist das neue Bischofsquartett bestellbar.

Glockenkarte Kölner Dom

Verschicken Sie pünktlich zum Pfingsfest eine ganz besondere Grußkarte mit dem Geläut des Kölner Doms!

Team der Woche

Sie sind ein tolles Team? Sie tun etwas für andere Menschen? Dann werden Sie unser Team der Woche!

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 26.05.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Judith Döker - Drei Fragen:Glück
  • KJG und ihre ungewöhnliche Verlosungsaktion
  • Filmfestspiele von Cannes und die Ökumenische Jury
  • Infos aus Äthiopien – Interview mit Erzbischof Heße
  • 40 Jahre Altentheater im Freien Werkstatt Theater zu Köln
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

11:00 - 18:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

11:00 - 18:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

16:00 - 17:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

11:00 - 18:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff