Homosexuelles Paar
Homosexuelles Paar

13.06.2020

Schweizer Bischöfe sehen Ehe für alle kritisch "Wird die kirchliche Position noch wahrgenommen?"

Die schweizerischen Bischöfe sehen die unlängst erfolgte Zulassung der Ehe für alle kritisch. Grund ist vor allem die natürliche Fortpflanzung, für die es das männliche und das weibliche Geschlecht braucht. 

"Der Nationalratsbeschluss geht über unsere Vorstellung von der christlichen Ehe hinaus, die auf einer komplementären Verbindung von Mann und Frau beruht und sich der natürlichen Fortpflanzung öffnet", sagte der Bischof von Sitten (Sion), Jean-Marie Lovey, am Samstag dem Portal kath.ch.

Er frage sich aber, ob die kirchliche Position in der heutigen Gesellschaft noch wahrgenommen werde, so Lovey, der in der Schweizer Bischofskonferenz für die Familienpastoral zuständig ist.

Es sei zudem nicht möglich, auf die Debatte über die Ehe für alle einzugehen, ohne die Folgen der Elternschaft und des Zugangs zur medizinisch unterstützten Fortpflanzung (MAP) zu berücksichtigen, die die Bischofskonferenz generell ablehne, fügte Lovey hinzu. "Die MAP sieht die Spende von Keimzellen vor, was den Rechten des Kindes widerspricht." Das Kind kenne seine biologische Herkunft nicht, was zu Leiden und Schwierigkeiten bei der eigenen Entwicklung führe.

Rechtslage in der Schweiz

Das Schweizer Parlament hatte am Donnerstag homosexuellen Paaren den Zugang zu Ehe ermöglicht. Zudem verabschiedete die große Parlamentskammer des Nationalrats eine Vorlage, wonach lesbischen Paaren die Zeugung von Kindern per Samenspende erlaubt werden soll.

In der Gesamtabstimmung wurden beide Neuerungen mit 132 Ja-Stimmen zu 53 Nein-Stimmen bei 13 Enthaltungen angenommen. Die Initiative zur Ehe für alle war vor sieben Jahren von den Grünliberalen gestartet worden.

Die Schweiz ist eines der letzten Länder in Westeuropa, das die gleichgeschlechtliche Ehe zulässt. Nach Frankreich folgten etwa Deutschland (2017) und Österreich. In Italien gibt es - genau wie bislang in der Schweiz - für homosexuelle Paare nur die Möglichkeit, sich als eingetragene Partnerschaften registrieren zu lassen. Damit sind aber nicht die gleichen Rechte etwa bei der Einbürgerung oder der Adoption verbunden.

(KNA)

Bischöfe im Advent

Mit DOMRADIO.DE durch den Advent: Jeden Tag ein Impuls eines deutschen Bischofs.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Tageskalender

Radioprogramm

 06.12.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Nikolaus verschickt personalisierte Sprachnachrichten im Bistum Essen
  • Weihnachtsbaumverkauf im 2. Corona-Advent
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Himmelklar Podcast

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…