"Arbeit bringt Selbständigkeit, Selbstbewusstsein und gesellschaftliche Teilhabe."
Kinderarmut gibt es auch im reichen Bonn
Erzbischof Heiner Koch wäre zu einer...
Erzbischof Heiner Koch

09.12.2017

Erzbischof Koch fordert mehr Einsatz gegen Kinderarmut "Jeder kann etwas tun"

Der Berliner Erzbischof Heiner Koch hat mehr Engagement gegen Kinderarmut gefordert. Das sei wichtig, denn: "Wenn wir sie links liegen lassen, verspielen wir ihre und unsere Zukunft", so der Erzbischof.

Dass ausgerechnet in Deutschland, einem der reichsten Länder der Erde, jedes fünfte Kind in Armut lebe, ist Anlass für den Berliner Erzbischof Heiner Koch, mehr Engagement gegen Kinderarmut zu fordern. Der Theologe kritisierte am Samstag im Berliner RBB-Rundfunk die Situation in Deutschland. Familien mit Kindern könnten sich in der Bundesrepublik nur selten aus einer finanziell schwierigen Lage befreien. Politik und Gesellschaft müssten deshalb entschlossener gegen Kinderarmut vorgehen.

In der Adventszeit rücke dabei auch der Heilige Nikolaus als Vorbild in den Blick, der einst als Bischof sein ererbtes Vermögen an die Armen verteilt habe, sagte Koch. Das Bonifatiuswerk erinnere etwa genau deswegen an den Heiligen Nikolaus. "In unserer konsumorientierten Welt gilt der Nikolaus als einer, der Geschenke bringt", erinnerte Koch.

"Tatsächlich war er ein Bischof, der sein ererbtes Vermögen an die Armen verteilte", so der Erzbischof. Der Heilige Nikolaus sei ein Vorbild für den Kampf gegen Kinderarmut und für Kinderrechte.

Was kann ich tun?

Jeder sei gefordert, etwas zu tun, damit arme Kinder nicht ausgegrenzt werden. "Vielleicht können Sie dem Nachbarskind bei den Hausaufgaben helfen oder Kinder aus Migrationsfamilien einmal zum Essen einladen", schlug der Erzbischof vor.

"Kinder können sich nicht selbst aus der Armut befreien, sie brauchen Hilfe", betonte der Erzbischof: "Wenn wir sie links liegen lassen, verspielen wir ihre und unsere Zukunft."

(epd)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 04.08.2020
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…