Teilweise zerstörte christliche Kirche südöstlich von Mossul
Teilweise zerstörte christliche Kirche südöstlich von Mossul
...Prälat Helmut Moll überreicht
Prälat Helmut Moll

22.08.2019

Prälat Moll zum ersten Gedenktag für Opfer religiöser Verfolgung "Christen werden in die Defensive gedrängt"

Die UN begeht zum ersten Mal den Gedenktag für die Opfer religiöser Verfolgung. "Ein Zeichen in die richtige Richtung", findet der Theologe und Historiker Helmut Moll. Er sieht aber auch die Christen in Europa immer mehr in die Ecke gedrängt.

DOMRADIO.DE: Diesen Donnerstag haben die Vereinten Nationen erstmals zum Gedenktag für die Opfer religiöser Verfolgung ausgerufen. An wen denken Sie da als erstes?

Prälat Prof. Dr. Helmut Moll (Historiker, Beauftragter der Deutschen Bischofskonferenz für das Martyrologium des 20. Jahrhunderts): Ich denke an alle Menschen auf allen fünf Kontinenten, die wegen Diskriminierung Opfer religiöser Gewalt geworden sind. Der Fokus richtet sich freilich in der Regel auf Ostasien. Und zwar deswegen, weil in China die Katholiken des Landes immer wieder neu in die Enge getrieben werden, sie öffentlich nicht auftreten können, Kreuze von Kirchendächern abgerissen werden und sie wie Menschen zweiter Klasse behandelt werden. Aber auch in anderen asiatischen Ländern wie etwa in Vietnam, Malaysia, Indien und Pakistan haben gerade Christen viel zu leiden.

DOMRADIO.DE: Sind das im weitesten Sinne auch Märtyrer?

Moll: Wenn Sie die drei Kriterien erfüllt haben, dass sie eines gewaltsamen Todes gestorben sind, wenn sie Zeugnis für Christus abgelegt haben und wenn sie bereit waren, für ihren Glauben zu sterben, dann sind sie Märtyrer und können in ein nationales Martyrologium aufgenommen werden.

DOMRADIO.DE: Was meinen Sie, warum nimmt die Verfolgung aufgrund von Religion zu, wenn zugleich viele Gesellschaften immer säkularer werden?

Moll: Die Tatsache, dass viele europäische Staaten völlig verweltlicht sind, führt dazu, dass der Glaube keine Bedeutung mehr hat. Er ist nur noch eine relative Größe, die man bei bestimmten Gelegenheiten braucht, aber dann abwirft. So kommt eine neue Welle der Gewalt gegen Christen auf, weil die Menschen meinen, auch als säkulare Menschen leben zu können. Und das führt dazu, dass am Ende auch die Religionen in einen "clash of civilizations" geraten – in ein Durcheinander und einen Konflikt der Religionen. Das führt zu Gewalt religiöser Art gegen die Christen.

DOMRADIO.DE: Tut die Politik genug zum Schutz religiöser Minderheiten?

Moll: In Europa fast gar nicht mehr. Man gibt sich zwar tolerant und jeder kann seiner Überzeugung nachfolgen. Aber wir wissen, dass insbesondere die Christen immer mehr in die Defensive gedrängt werden – sei es in der Öffentlichkeit, in der Presse, im Fernsehen, in Schulen, am Arbeitsplatz. Von dort aus gerät der christliche Glaube immer mehr in eine Ecke hinein.

DOMRADIO.DE: Dieser 22. August ist in diesem Jahr erstmals der Gedenktag für die Opfer religiöser Verfolgung. Kommt das nicht alles ein bisschen spät?

Moll: Ich bin dennoch froh, dass es überhaupt kommt. Es ist das erste Mal, dass die UN sagt, wir wollen einen Gedenktag für Opfer religiöser Gewalt einführen. Das will sagen, die Menschen können nicht machen, was sie wollen. Sie können nicht einfach sagen, du gehörst einer Sekte an und deshalb werden wir dich umbringen. Es ist ein Zeichen in die richtige Richtung, dass nun ein erster Gedenktag für Opfer religiöser Gewalt stattfindet.

Das Interview führte Carsten Döpp.

(DR)

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 24.01.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Im Interview: CSU-Politiker Alois Glück wird 80
  • Abt Marianus zu Ökumenischem Ordensleben
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Bistum Münster plant Stellenabbau im Generalvikariat
  • Synodaler Weg : Wie soll die Kirche der Zukunft aussehen?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Bistum Münster plant Stellenabbau im Generalvikariat
  • Synodaler Weg : Wie soll die Kirche der Zukunft aussehen?
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Ein Jahr nach Dammbruch in Brasilien- trägt TÜV Mitschuld?
  • Ein Jahr nach Dammbruch in Brasilien- trägt TÜV Mitschuld?
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Ein Jahr nach Dammbruch in Brasilien- trägt TÜV Mitschuld?
  • Ein Jahr nach Dammbruch in Brasilien- trägt TÜV Mitschuld?
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Schritt für Schritt: Pilgern wird immer beliebter
  • "Glanz gegen Rechts" - Stolpersteine werden geputzt
  • Abt Marianus zu Ökumenischem Ordensleben
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Passionsspiele 2020

Berichte, Bilder, Interviews und Videos aus Oberammergau.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…