Winter in der Ukraine
Winter in der Ukraine

22.01.2016

Caritas sieht "schleichende Verelendung" Ukrainische Kriegsopfer in Not

Fast zwei Jahre nach Beginn der Kämpfe an der Grenze zwischen Russland und der Ukraine beklagt Caritas international eine "schleichende Verelendung" der Kriegsopfer.

Immer mehr Flüchtlinge und Vertriebene seien nicht mehr in der Lage, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten, teilte das katholische Katastrophenhilfswerk in Freiburg mit. Lebensmittel, Kleidung und selbst der Schulbesuch der Kinder würden mit fortschreitender Dauer des Konfliktes unerschwinglich, so die Caritas.

Das Hilfswerk versorgt nach eigenen Angaben bislang rund 115.000 Vertriebene mit Hilfsgütern, Geld und Beratung. Derzeit würden mehr als 4.000 Vertriebene mit Winterkleidung und Heizmaterial versorgt. Notwendig seien warme Unterkünfte, winterfeste Kleidung, Heizmaterial und Medikamente. Die Zahl der Vertriebenen schätzt Caritas international auf 2,7 Millionen. Hintergrund sind die Konflikte zwischen ukrainischen Truppen und pro-russischen Separatisten.

(KNA)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Montag, 24.07.2017

Video, Montag, 24.07.2017:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

6:30 - 10:00 Uhr 
Der Morgen

Aktuelles zum Tag

Wort des Bischofs - Das Buch

52 Impulse aus dem Jahr 2016 jetzt auch als Buch!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 25.07.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

06:30 - 10:00 Uhr

Der Morgen

10:00 - 12:00 Uhr

Menschen

10:00 - 12:00 Uhr

Menschen

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

16:40 - 17:00 Uhr

Kulturtipp

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

18:00 - 20:00 Uhr

Kompakt

20:00 - 22:00 Uhr

Menschen

22:00 - 22:30 Uhr

Komplet

22:30 - 24:00 Uhr

Kompakt

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar