Pirmin Spiegel: "Es braucht konkrete und verbindliche Pläne"
Die Sonne strahlt durch die riesige Dampfwolke, die das Kohlekraftwerk ausstößt
Bischof Helmut Dieser
Bischof Helmut Dieser

15.09.2020

Aachener Bischof Dieser zum Kohleausstieg Gesetz überprüfen

Der Aachener Bischof Helmut Dieser ist für eine Überprüfung des Kohleausstiegsgesetzes. Zudem müsse die anstehende Leitentscheidung des Landes Nordrhein-Westfalen "passgenauer weiter entwickelt werden", so Dieser.

Dies sagte er nach Angaben seiner Pressestelle vom Montag bei einem Jugendgottesdienst in Merken. Das betreffe besonders drei Anliegen: Der CO2-Ausstoß sei rascher zu vermindern, der Umfang des Kohleabbaus stärker zu begrenzen und über die Zukunft der Erkelenzer Dörfer noch einmal mit den Menschen vor Ort zu beraten. Dazu zählen die Ortschaften Berverath, Keyenberg, Kuckum, Lützerath und Oberwestrich/Unterwestrich.

Die Dörfer liegen im geplanten Abbaugebiet des Tagebaus Garzweiler II. Die Initiative "Die Kirche(n) im Dorf lassen" kämpft für den Erhalt der Ortschaften und der Gotteshäuser. Im Herbst 2019 hatte die Pfarrei Christkönig in Erkelenz die Kirchen in Keyenberg, Kuckum und Berverath an den Energiekonzern RWE verkauft.

Kohleausstiegsgesetz passt nicht zum Kompromiss

Der Bischof wies darauf hin, dass der Kohlekompromiss von 2019 und das im Juli dieses Jahres von Bundestag und -rat beschlossene Kohleausstiegsgesetz in den Augen der Kritiker nicht zusammenpassten. "Denn was der Kohlekompromiss vorsah, ist im Nachhinein stark aufgeweicht worden", so Dieser. Zugleich rief er in dem Gottesdienst mit rund 50 Jugendlichen die Befürworter der Kohleförderung und die Umweltaktivisten dazu auf, bei allen unterschiedlichen Positionen "sich nicht zu beleidigen und in keinerlei Gewalt zu verfallen - weder in Sprache noch in Handlungen".

Nach dem Kohleausstiegsgesetz sollen Deutschlands Kohlekraftwerke bis spätestens 2038 abgeschaltet werden. Anwohner des Tagebaus Garzweiler haben Verfassungsbeschwerde eingelegt, um die geplante Zerstörung weiterer Dörfer durch den Braunkohleabbau zu verhindern.

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 02.03.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Seelsorger kümmern sich um Gemeinden, in denen Fälle sexualisierter Gewalt bekannt werden
  • Wie steht es um den Gesundheitsschutz in Kindertagesstätten?
  • So kämpft sich die Kirchenmusik durch die Krise
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Seelsorger kümmern sich um Gemeinden, in denen Fälle sexualisierter Gewalt bekannt werden
  • Wie steht es um den Gesundheitsschutz in Kindertagesstätten?
  • So kämpft sich die Kirchenmusik durch die Krise
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Kuba - Impfparadies und Medizinhölle zugleich
  • Wie geht Taufe in der Corona-Pandemie?
  • Kardinal Woelki zu Besuch im Altenheim
16:00 - 16:10 Uhr

Durchatmen

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Kuba - Impfparadies und Medizinhölle zugleich
  • Wie geht Taufe in der Corona-Pandemie?
  • Kardinal Woelki zu Besuch im Altenheim
18:30 - 20:00 Uhr

Gottesdienst

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Start der Berlinale ohne Zuschauer
  • Keine Lockerungen in Sicht für Alten- und Pflegeheime
  • Katholische Kitas fordern besseren Gesundheitsschutz
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Himmelklar Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!