Bischof Gebhard Fürst
Bischof Gebhard Fürst

06.05.2019

Fahrradpilgern auf dem Meinradweg zum Kloster Einsiedeln Auf den Pedalen eines Heiligen

Von Schwaben bis in die Schweiz: Ein neuer Pilgerweg auf den Spuren des Heiligen Meinrad wird an diesem Montag von Bischof Gebhard Fürst eingeweiht. Der Meinradweg lädt ein, die Stationen des Heiligen kennenzulernen.

DOMRADIO.DE: Sie eröffnen heute den Radpilgerweg. Radeln Sie denn selbst auch mit?

Dr. Gebhard Fürst (Bischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart): Ich selber werde heute nicht mitradeln, sondern die Wallfahrt einweihen und beginnen. Aber ich habe mir fest vorgenommen, dass ich eine Etappe mit dem Fahrrad mitfahren werde. Heute ist Bischof Matthäus Karrer als meine Vertretung dabei.

DOMRADIO.DE: ​Der Heilige Meinrad ist in der Nähe von Rottenburg am Neckar geboren und hat bis zum Ende seines Lebens im Kloster in Einsiedeln, in der Schweiz, gelebt. Ist das auch der Streckenverlauf des Meinradwegs?

Fürst: Der Meinradweg beginnt in Rottenburg. Dort ist die Taufkirche des Heiligen Meinrad im Sülzgau, vor den Toren Rottenburgs in einer alten Friedhofskirche gelegen. Von da starten wir und es geht über die Burg Hohenzollern, weiter über Hechingen in Richtung Beuron. Dort ist die Benediktinerabtei St. Martin.

Die Route führt weiter bis zum Bodensee, zur Insel Reichenau, wo der Heilige Meinrad selber in einer Mönchszelle gelebt hat. Er war übrigens ein sehr gebildeter Schreiber. Weiter geht es hinüber in die Schweiz, an den Zürichsee und dann in das Kloster Einsiedeln. Der Meinradweg führt insgesamt durch eine wunderbare Kulturlandschaft mit wunderschönen Kirchen und Klöstern. Das soll die spirituelle Dimension dieses Meinradweges sein.

DOMRADIO.DE: Es geht also an die Stationen des Heiligen Meinrad. Was ist das für ein Heiliger gewesen?

Fürst: Der Heilige Meinrad ist eigentlich sehr unbekannt, aber er ist letztlich einer der Mitbegründer des Klosters Einsiedeln am Zürichsee, einer der größten Wallfahrtsorte der Schweiz. In der Nähe des heutigen Rottenburgs wurde er geboren, das Städtchen gab es damals noch nicht, sondern es war ein alemannisches Dorf in der Nähe der heutigen Bischofstadt. Er entstammt nämlich einem christlich-alemannischen Adelsgeschlecht.

Sehr früh wurde er zur Bildung auf die Insel Reichenau in eine Klosterzelle gesendet, von dort aus ging er dann in die Einsiedelei, gerade in die Gegend um Zürich herum. Dort hat er eine sehr intensive Beziehung gelebt, war aber zugleich Ratgeber für viele Menschen, die am Weg waren und ihn besuchten. Er war vor allen Dingen ein gastfreundlicher Mönch. Alles, was ihm in der Einsiedelei von Gästen an Nahrungsmitteln geschenkt wurde, hat er Wanderern weitergegeben. Er steht also sowohl für die Gastfreundschaft, als auch für jemanden, der eine ganz starke Beziehung zu Gott hatte.

DOMRADIO.DE: Der Radweg beträgt 275 Kilometer, das ist in ungefähr vier Tagesetappen zu schaffen und würde sich für einen spirituellen Kurzurlaub anbieten, oder?

Fürst: Ja, das kann man durchaus sagen. Diese Route, das Radeln und das Pilgern zwischen Rottenburg im Sülchgau und dem Kloster Einsiedeln verbindet auch die körperliche Fitness, das Erlebnis der Natur und der Kultur mit der Dimension eines Heiligen vor vielen hundert Jahren. Dem Heiligen Meinrad war es ganz wichtig, sein Leben aus einer sehr engen Gottesbeziehung heraus zu gestalten. Einige Orte dieser Gottesbeziehung sind unterwegs auch sichtbar. Im Kloster Einsiedeln wird man schließlich durch den Heiligen Meinrad nochmals inspiriert.

Das Interview führte Verena Tröster.

(DR)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Das neue Bischofsquartett

Endlich: Die aktualisierte neue Auflage des Bestsellers ist da! Ab sofort ist das neue Bischofsquartett bestellbar.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 24.06.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Hitzewelle in NRW -Wie kühlt man sich im Sommer am besten ab?
  • Rückblick: Wie war's auf dem Kirchentag 2019?
  • „Forum Katechese“ in Altenberg
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Die Tochter des Papstes: Lucrezia Borgia
  • Was macht ein Mönch bei der Hitze?
  • Wie der Vater, so der Sohn: Dem Kind einen Namen geben
  • Auf der Flucht: Ins Freibad, an den See oder in den Dom?
  • Über leere Flaschen: Kein Bier bei Rechtsrock-Konzert
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Die Tochter des Papstes: Lucrezia Borgia
  • Was macht ein Mönch bei der Hitze?
  • Wie der Vater, so der Sohn: Dem Kind einen Namen geben
  • Auf der Flucht: Ins Freibad, an den See oder in den Dom?
  • Über leere Flaschen: Kein Bier bei Rechtsrock-Konzert
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff