Bischof Peter Kohlgraf
Bischof Peter Kohlgraf

07.11.2018

Kohlgraf fordert mehr Solidarität Deutschlands mit Europa Kein Platz für Nationalismus

​Der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf fordert mehr Solidarität Deutschlands mit wirtschaftlich schwächeren Ländern Europas. Diese Solidarität müsse jedem nahe gelegt werden, so Kohlgraf beim diesjährigen Martinsempfang des Katholischen Büros in Mainz.

"Wir dürfen unsere starke Stellung in Wirtschaft und Politik nicht als Hegemon nutzen und den anderen unsere Vorstellungen aufoktroyieren", sagte Kohlgraf am Dienstagabend in Mainz. "Europäische Solidarität ist auch von uns gefordert, auch dann, wenn wir nicht direkt davon profitieren, sondern sie von uns Opfer verlangt", betonte der Bischof beim diesjährigen Martinsempfang des Katholischen Büros in Mainz.

Lebensverhältnisse dürfen nicht auseinanderdriften

In einer Welt zunehmender Konflikte werde Europa den Frieden nur bewahren, "wenn die Lebensverhältnisse in Europa nicht wieder auseinanderdriften". Denn dadurch würde sich "die Erosion von Solidarität" beschleunigen, so der Bischof laut Redemanuskript. Als größte Wirtschaftsmacht Europas stehe Deutschland hier "in besonderer Verantwortung".

Europa sei zwar ein "Friedensprojekt". Doch mit dieser Idee alleine werde man besonders die Jugend nicht mehr überzeugen, so Kohlgraf. Denn viele Menschen vor allem im Süden und Osten Europas erlebten, "dass das Versprechen von Wohlstand und Beschäftigung, das mit der Idee des Friedens verbunden war, nicht für alle erfüllt wird".

"Übernationales Gemeinwesen"

Der Mainzer Bischof mahnte zudem zu religiöser Toleranz innerhalb Europas. "Natürlich ist die europäische Geschichte christlich geprägt und wir hoffen, dass das Christentum auch in Europa weiterhin eine wichtige Rolle spielt", sagte Kohlgraf. Dies dürfe aber "nicht so verstanden werden, als sollten oder könnten wir zu einer religiös homogenen Einheit in Europa kommen". Das christliche Menschenbild fordere Toleranz und Religionsfreiheit. Die Aufgabe bestehe darin, ein plurales, demokratisches und sozial solidarisches Europa zu gestalten. In diesem "übernationalen Gemeinwesen" dürften Rassismus und Nationalismus keinen Platz haben.

Das Katholische Büro Mainz ist das politische Verbindungsbüro der Diözesen mit rheinland-pfälzischen Gebietsanteilen - also Trier, Speyer, Mainz, Limburg und Köln - zur rheinland-pfälzischen Landesregierung. Es wurde 1968 gegründet.

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 07.07.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Pandemie trifft Pandemie: Behandlung von HIV-Patienten zu Corona-Zeiten
  • Fleischindustrie und Massentierhaltung: Pfarrer kämpft für Veränderungen
  • Urlaub auf Balkonien: Papst Franziskus geht in die Sommerferien
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Pandemie trifft Pandemie: Behandlung von HIV-Patienten zu Corona-Zeiten
  • Urlaub auf Balkonien: Papst Franziskus geht in die Sommerferien
  • Urlaubsstimmung in der Kirche - mit Strandkorb und Sand
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…