Na dann Prost!
Na dann Prost!
Freiwilliger Helfer vom Malteser Hilfsdienst
Freiwilliger Helfer vom Malteser Hilfsdienst

22.09.2018

Warum Hilfsdienste dem Oktoberfest besorgt entgegenblicken "Berauschende Wiesn"

Rummel, Fahrgeschäfte, Bierzelte: München bereitet sich auf die am Wochenende startende "Wiesn" vor. Für Hilfs-und Rettungsdienste eine Herausforderung. Die Malteser befürchten trotz hoher Bierpreise vermehrte Einsätze auf dem Oktoberfest.

Die Malteser gehen im Vorfeld des Oktoberfestes von einem erhöhten Alkoholmissbrauch aus. Das zumindest leiten sie aus den Erfahrungen der Vorjahre ab. "Es werden eher mehr Patienten als weniger Patienten", berichtete Markus Bretschneider, Diözesan-Referent für die Bereiche Ausbildung und Notfallsorge des Malteser Hilfsdienst in der Erzdiözese München und Freising am Freitag gegenüber DOMRADIO.DE.

Er und sein Team beobachten einen wachsenden Konsum. "Wir sind auch immer verwundert, wie viel Geld man investieren kann und möchte, um konsequent Rausch davonzutragen", sagte er.

Im vergangenen Jahr haben die Veranstalter 6,2 Millionen Besucher gezählt und bilanzierten, dass 7,5 Millionen Liter Bier getrunken wurden. Die Münchener Universitätsklinik meldete bereits zur Halbzeit 85 Alkoholvergiftungen. Auf dem Fest 20 Jahre zuvor wurden auf ähnlich viele Gäste, nämlich 6,4 Millionen, zwei Millionen Liter Gerstensaft weniger ausgeschenkt.

Malteser unterstützen mit Rettungswagen und Personal

Vom 22. September bis zum 7. Oktober werden zur "Wiesn" wieder über sechs Millionen Besucher erwartet. Auf dem Gelände selbst gibt es einen privaten Sanitätsdienst, aber trotzdem werden Rettungsdienste wie die Malteser dort Einsätze fahren. An einigen Tagen stellen die Malteser Rettungs- und Krankenwagen zusätzlich zum öffentlichen Rettungsdienst zur Verfügung. In München gibt es den Malteser Hilfsdienst seit über 50 Jahren.

(DR)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 04.07.2020
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…