Stadtdekan zu Eltz vor leerem Einlass
Stadtdekan zu Eltz vor leerem Einlass
Das geklaute Reliquiar
Das geklaute Reliquiar
Frankfurter Dom im Abendrot
Frankfurter Dom im Abendrot

26.04.2016

Reliquiar aus Frankfurter Dom gestohlen Trösterin vermisst

Ein Reliquiar der heiligen Hedwig haben Unbekannte aus dem Frankfurter Kaiserdom gestohlen. Die Reliquie hat einen großen immateriellen Wert. Hedwig gilt als Trösterin der Heimatvertriebenen.

Die Frankfurter Stadtkirche bekundete "große Bestürzung".  Bei der Reliquie handelt es sich um einen Teil des Schädels der heiligen Hedwig (1174-1243), der in einer vergoldeten Sonnenmonstranz eingefasst war. Das Verschwinden der Reliquie samt Einfassung sei am Dienstag bemerkt worden.

Das Reliquiar befand sich seit Oktober 2015 in einer Seitenkapelle im südlichen Querschiff des Bartholomäus-Doms. Der Einlass in der Wand sei mit einem Schloss gesichert gewesen.

Dauerleihgabe des Bistums Görlitz

Hedwig (1174-1243) war Herzogin von Schlesien. Sie gilt als Trösterin der Heimatvertriebenen. Die Stadtkirche äußerte die Hoffnung, dass es mit Hilfe der Medien gelinge, den oder die Täter zur Rückgabe zu bewegen.

Die Eichendorff-Gilde Frankfurt, das Heimatwerk schlesischer Katholiken, hatte das Reliquiar bereits 1975 dem damaligen Stadtdekan Walter Adlhoch am Frankfurter Dom in Obhut gegeben. 2014 wurde es als Geschenk an das Bistum Görlitz überreicht. Von dort kam es umgehend als Dauerleihgabe nach Frankfurt zurück.

"Ein solcher Diebstahl ist unfassbar", sagte Stadtdekan Johannes zu Eltz. Er vermute, dass die Diebe damit "schnelles Geld" machen wollten. Er setze aber darauf, dass sie angesichts des geringen materiellen Werts Einsicht zeigen und das Reliquiar zurückgeben. Die Rückgabe lasse sich die Stadtkirche auch etwas kosten.

2.000 Kircheneinbrüche in Deutschland pro Jahr

In ganz Deutschland zählen die Landeskriminalämter Jahr für Jahr mehr als 2.000 Kircheneinbrüche. Dabei werden vergleichsweise selten Kunstwerke oder Reliquien gestohlen. Zum bevorzugten Diebesgut gehören Gegenstände aus Metall sowie technische Geräte, etwa Laptops oder Beamer.

Nach dem Diebstahl schloss Stadtdekan zu Eltz verschärfte Sicherheitsmaßnahmen aus. "Wir wollen den Dom nicht zu einem Hochsicherheitstrakt ausbauen."

 

(KNA, dpa, epd)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Freitag, 18.08.2017

Video, Freitag, 18.08.2017:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

18:00 - 20:00 Uhr 
Kompakt

Berichte und Gespräche vom Tage

Wort des Bischofs - Das Buch

52 Impulse aus dem Jahr 2016 jetzt auch als Buch!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 18.08.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

06:30 - 10:00 Uhr

Der Morgen

  • Terroranschlag in Barcelona
  • Christlicher Fanclub "Totale Offensive Köln" zeigt Flagge gegen Hass und Gewalt
  • Bürgschaftsfonds mit Sozialkrediten
10:00 - 12:00 Uhr

Reisen

10:00 - 12:00 Uhr

Reisen

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

  • Terroranschlag in Spanien
  • Warum lässt Gott einen Terroranschlag zu? Fragen an Weihbischof Schwaderlapp
  • Caritas International: Humanitäre Hilfe in Kriegs- und Krisengebieten
12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

  • Terroranschlag in Spanien
  • Warum lässt Gott einen Terroranschlag zu? Fragen an Weihbischof Schwaderlapp
  • Caritas International: Humanitäre Hilfe in Kriegs- und Krisengebieten
18:00 - 20:00 Uhr

Kompakt

20:00 - 22:00 Uhr

Reisen

22:00 - 22:30 Uhr

Komplet

22:30 - 24:00 Uhr

Kompakt

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar