Europas Bischöfe zwischen Dialog und Ausgrenzung mit Rechtspopulisten
Bischöfe bei der Familiensynode
Erzbischof Koch
Erzbischof Koch

08.10.2015

Erzbischof Koch macht sich für Wiederverheiratete stark Es geht es um Barmherzigkeit

Das Thema Wiederverheiratete Geschiedene wird auf der Familiensynode im Vatikan stark diskutiert.  Der Berliner Erzbischof Heiner Koch hat sich für einen barmherzigen Umgang mit ihnen stark gemacht.

Dies geht aus Kochs Redebeitrag hervor, den die Deutsche Bischofskonferenz in Bonn am Donnerstag im Wortlaut veröffentlichte. Darin fragt Koch, der auch Familienbischof der Bischofskonferenz ist, unter anderem: "Ist für Menschen, die unumkehrbare Brüche in ihrem Leben erlebt und erlitten haben, kein Platz am Tisch des Herrn? Wie fehlerlos und wie heil muss man sein, um zum Mahl des Herrn eingeladen zu werden?"

Koch betonte, für viele "stehen in dieser Frage die Kirche und ihre Barmherzigkeit infrage". Immer wieder zögen sich die Betroffenen "aufgrund der von ihnen empfundenen Zurückweisung mit ihren Kindern von der Kirche zurück". Bei diesem Thema gehe es für zahlreiche Gläubige "um den christlichen Glauben und um Gott und seine Barmherzigkeit". Über die verweigerte Zulassung zur Eucharistie werde "für viele Gott fragwürdig». Koch betonte, die bisherige theologische Argumentation der Kirche, warum sie die wiederverheirateten Geschiedenen nicht zur Kommunion zulässt, lasse «die Fragen im Herzen der Menschen nicht verstummen".

Flüchtlingsfamilien sind ein Segen

In seinem heute veröffentlichten Synodenbeitrag, den er bereits am Montag vorgetragen hatte, sprach sich Koch ferner dafür aus, die vielen nach Europa kommenden Flüchtlingsfamilien als einen Segen zu begreifen. Die Kirche sei die Familie Jesu, sie dürfe keine Mauern und Stacheldrähte errichten. "Die Flüchtlingsfamilien gehören zu uns und wir zu ihnen. Füreinander sind wir ein Segen", erklärte der Berliner Erzbischof. Mehr Unterstützung und Ermutigung durch die Kirche forderte er außerdem für die alleinerziehenden Eltern, für die kinderreichen Familien sowie für die vielen Ehen, in denen nur einer der Partner katholisch ist.

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 23.04.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Profanierte Kirche von Deutschem Alpenverein genutzt
  • Frühjahrsvollversammlung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken startet
  • Tag des Heiligen Georgs – Schutzpatron der Pfadfinder
  • Welttag des Buches und des Urheberrechts und Tag des deutschen Bieres
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Zum Tag des Biers: Deutschlands einzige Klosterbraumeisterin
  • Lockerungen in Israel - wie wirkt sich das auf das religiöse Leben aus?
  • Petition gegen Bekenntnisschulen in NRW
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Zum Tag des Biers: Deutschlands einzige Klosterbraumeisterin
  • Lockerungen in Israel - wie wirkt sich das auf das religiöse Leben aus?
  • Petition gegen Bekenntnisschulen in NRW
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Profanierte Kirche von Deutschem Alpenverein genutzt
  • Tag des Heiligen Georgs – Schutzpatron der Pfadfinder
  • Welttag des Buches und des Urheberrechts und Tag des deutschen Bieres
  • Petition gegen Bekenntnisschulen in NRW
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!