Ausgabe der Würzburger "Tagespost"
Ausgabe der Würzburger "Tagespost"

28.11.2019

Synodaler Weg "Tagespost" startet mit Sonderbeilagen

Über zwei Jahre wird die Beilage "Welt & Kirche" den synodalen Weg begleiten. Die erste Ausgabe erscheint an diesem Donnerstag. Produziert wird sie von der "Tagespost" und soll 16 Seiten umfassen.

Zu Beginn des Reformdialogs in der katholischen Kirche in Deutschland veröffentlicht die katholische Wochenzeitung "Die Tagespost" eine Sonderpublikation. Während des Synodalen Weges solle in den kommenden zwei Jahren alle zwei Monate eine Beilage unter dem Titel "Welt & Kirche" erscheinen, kündigte das Blatt am gestrigen Mittwoch in Würzburg an. "Wir wollen Diskussionen und Ergebnisse kritisch in den Blick nehmen", erklärte Chefredakteur Oliver Maksan. "Nicht die Zeitungsmeinung, sondern der überlieferte Glaube ist dabei der Maßstab."

 "Welt & Kirche"

Laut Mitteilung wird ein theologischer Beirat das Projekt fachlich begleiten. Diesem gehörten die Philosophin Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz, die Dogmatiker Karl-Heinz Menke und Christoph Binninger sowie der Kirchenrechtler Christoph Ohly an.

Die erste Ausgabe von "Welt & Kirche" erscheint am heutigen Donnerstag und hat den Angaben zufolge 16 Seiten. Im Zentrum stehe die grundsätzliche Frage: Woher weiß die Kirche eigentlich, was Gott will? Gibt es eine geoffenbarte Wahrheit, die die Kirche empfangen hat und die vom Lehramt verbindlich ausgelegt wird? Oder kann alles je nach Zeit und Lebenswirklichkeit neu ausgehandelt werden? "Welt & Kirche" liegt der Gesamtauflage der "Tagespost" bei (derzeit 11.400 Exemplare) und kann außerdem kostenfrei beim Verlag Johann Wilhelm Naumann in Würzburg bestellt werden.

Schwerpunkte: Sexualmoral, priesterliche Lebensform, Rolle der Frau

Die deutschen Bischöfe und das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) wollen mit dem Synodalen Weg nach dem Missbrauchsskandal verloren gegangenes Vertrauen zurückgewinnen. Schwerpunktthemen des zunächst auf zwei Jahre angelegten Projekts sind die Sexualmoral, die priesterliche Lebensform, Macht und Gewaltenteilung sowie die Rolle von Frauen in der Kirche. Es beginnt am kommenden Sonntag mit Gottesdiensten in zahlreichen Bischofskirchen, die Debatten starten Ende Januar in Frankfurt.

(KNA)

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar

Empfangsanleitung zum Ausdrucken