Bischof Bode, Kardinal Marx und Erzbischof Koch
Bischof Bode, Kardinal Marx und Erzbischof Koch
Union Jack in der Mitte
Union Jack in der Mitte

01.07.2016

Berlins Erzbischof Koch wirbt bei Kirchenkonferenz für Europa "In besonderer Verantwortung"

Christen für Europa - das wünscht sich der Berliner Erzbischof Heiner Koch. Er rief am Freitag bei der Europäischen Bischofskonferenz zu einem gemeinsamen und stärkeren Engagement für Europa auf.

Der Berliner Erzbischof Heiner Koch hat die Christen zu einem stärkeren Engagement für Europa aufgerufen. Sie stünden "in besonderer Verantwortung", sagte Koch am Freitag laut Redemanuskript vor den Generalsekretären der Europäischen Bischofskonferenzen. Sie sind bis Sonntag zu einem turnusmäßigen Treffen in Berlin zu Gast.

In seiner auf Englisch gehaltenen Begrüßungsansprache räumte Koch auch Versäumnisse ein. "Vielleicht haben wir diese Verantwortung manchmal nicht genug wahrgenommen, und vielleicht haben wir die öffentliche Meinung denen überlassen, die ein groteskes Bild von Europa gezeichnet haben", kritisierte der Erzbischof. "Dann sollten wir nicht überrascht sein, wenn sich immer mehr Menschen von dieser Art von Europa abwenden."

Wofür steht Europa?

Koch betonte, die gegenwärtige Krise der Europäischen Union habe erneut bewiesen, dass es noch keine angemessene Antwort auf die Frage gebe, wofür Europa wirklich stehe. Zugleich sei Europa mit tausenden von Flüchtlingen vor seinen Grenzen konfrontiert. Es sei von Terrorismus bedroht und müsse sich den ökonomischen und ökologischen Herausforderungen stellen.

Andererseits habe sich Europa nach allen politischen Erdbeben der Vergangenheit immer als kulturelle Einheit erwiesen, vor allem mit Blick auf die Werte und den Glauben an die Menschenwürde, so der Erzbischof. Wörtlich fügte er hinzu: "Der Moment einer Erneuerung Europas ist gekommen, und wir müssen Europas kulturelle und menschliche Verbundenheit mehr denn je herausstellen."

Von Monaco, über die Ukraine bis Zypern

Der Rat der Europäischen Bischofskonferenzen, lateinisch Consilium Conferentiarum Episcoporum Europae (CCEE), will die Zusammenarbeit der katholischen Bischöfe auf dem Kontinent fördern. Dem 1971 gegründeten Gremium gehören derzeit 39 Mitglieder an. Dazu gehören 33 Bischofskonferenzen sowie Vertreter aus dem Erzbistum Luxemburg, dem Fürstentum Monaco, aus Moldawien, Zypern, der Ukraine und der Apostolische Administrator von Estland.

Ein Thema des Jahrestreffens in Berlin ist der Umgang mit Flüchtlingen und Migration. Daneben stehen Aussprachen über die kirchliche Sicht auf Familien im Nachgang des Lehrschreibens "Amoris laetitia" von Papst Franziskus auf der Tagesordnung sowie die Zusammenarbeit zwischen den nationalen Bischofskonferenzen.

(KNA)