Demonstrantin in Venezuela
Demonstrantin in Venezuela

20.03.2018

Adveniat: Bundesregierung muss Krise in Venezuela anerkennen "Armenhaus des Kontinents"

Das Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat fordert von der Bundesregierung und den Vereinten Nationen eine Anerkennung der Notlage in Venezuela. Das Land sei in einer humanitären Krise, teilte die Hilfsorganisation am Dienstag in Essen mit.

"Die Vereinten Nationen und die deutsche Bundesregierung müssen die humanitäre Notlage endlich auch offiziell anerkennen", forderte der zuständige Referent Reiner Wilhelm. So könne der Druck auf die venezolanische Regierung erhöht werden, einen Korridor für die überlebensnotwendigen Lebensmittel- und Medikamentenlieferungen zu öffnen.

Armenhaus des Kontinents

Das südamerikanische Land sei ein Staat mit vielen Bodenschätzen und fruchtbaren Ackerflächen. Wilhelm kritisierte: "Doch die Regierung eines 'Sozialismus des 21. Jahrhunderts' unter den Präsidenten Nicolas Maduro und seinem Vorgänger Hugo Chavez haben Venezuela in das Armenhaus des Kontinents verwandelt." Es fehle daher an Lebensmitteln und Medikamenten wie Antibiotika und Insulin.

87 Prozent der Bevölkerung leben laut Adveniat in Armut, und 2 Millionen Menschen kehrten offiziellen Zahlen zufolge Venezuela den Rücken. Die einzige Institution, die noch das Vertrauen der Bevölkerung genießt, ist Wilhelm zufolge die katholische Kirche. In vielen Diözesen seien in den vergangenen Jahren Suppenküchen entstanden.

Katastrophale Versorgungslage

Venezuela leidet seit Jahren unter einer katastrophalen Versorgungslage und hoher Kriminalität. Bei Massenprotesten gab es nach Angaben von Menschenrechtsorganisationen Tote. Es folgten Flüchtlingsbewegungen in Richtung Kolumbien und Brasilien.

Maduro hatte 2017 trotz internationaler Proteste eine Verfassunggebende Versammlung einberufen, die sämtliche Kompetenzen an sich zog. Das regulär gewählte Parlament, in dem die Opposition die Mehrheit hat, wurde entmachtet. Gegner werfen der Regierung die Installierung einer kommunistischen Diktatur nach kubanischem Vorbild vor.

(KNA)

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Ab Montag, 16. September wieder jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 22.09.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff